Logo Innsbruck informiert
1168604755_0.jpg

Urkundenverleihung für den Titel „Regierungsrat“ an Horst Burmann

Im Büro der Bürgermeisterin
Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer übergab dem ehemaligen Kulturamtsleiter Horst Burmann im Beisein von Personalchef Mag. Ferdinand Neu die Verleihungsurkunde mit dem Titel „Regierungsrat“. Sie hatte diesbezüglich den Antrag an den Bundespräsidenten gestellt, da Horst Burmann in der Innsbrucker Kunst- und Kulturszene eine wahre Institution darstellt. Er hat sich den Ruf erarbeitet, vor allem junge Menschen zu fördern und zu unterstützen.

„Besonders herausgreifen darf ich Ihr Engagement im Zusammenhang mit dem Aufbau und der Leitung der städtischen Galerie im Andechshof. Sie war Ihnen stets ein echtes Herzensanliegen mit der es Ihnen gelungen ist, eine kleine aber feine Kulturinstitution zu schaffen, die längst ihren fixen Platz im städtischen Ausstellungsbereich gefunden hat. Dafür meinen herzlichen Dank“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „Nach 40 Jahren im städtischen Dienst verabschiedeten Sie sich Anfang des Jahres offiziell in den wohlverdienten Ruhestand. Es freut mich, Ihnen heute für Ihren persönlichen Einsatz im Dienste der Stadt Innsbruck den Berufstitel ‚Regierungsrat‘ verleihen zu dürfen und darf Ihnen als Personalreferentin sowie auch persönlich herzlich dazu gratulieren.“

„Ich als Personalchef möchte mich für die täglich geleistete Arbeit im Stadtmagistrat Innsbruck bedanken und wünsche Ihnen für die Zukunft alles erdenklich Gute“, zeigte sich Mag. Neu erkenntlich.

Unter seinem Mitwirken wurden zahlreiche Projekte erfolgreich verwirklicht, wie etwa der Kunstaustausch mit der Partneruniversität University of New Orleans, der Aufbau eines Kulturdialogs mit der freien Szene, die Initiierung von Preisen und Stipendien oder die Durchführung des Innsbrucker Straßentheaters.

„Als langjähriger Mitarbeiter der Stadt bin ich dankbar, den Berufstitel ‚Regierungsrat‘ von Ihnen persönlich verliehen zu bekommen. Ich bin stolz, dass ich mich bei zahlreichen Projekten profilieren konnte und dass mein Engagement von Ihnen persönlich anerkannt wurde“, freute sich Horst Burmann bei der Überreichung der Verleihungsurkunde.
16. Juli 2014