Logo Innsbruck informiert
151252890_0.jpg

Unterstützung für die kulturelle Vielfalt Innsbrucks

Kulturausschuss genehmigte 181.000 Euro Subventionssumme
Im Rahmen der Sitzung des Kulturausschusses, der am 28. Mai unter dem Vorsitz von Ausschussobfrau Gemeinderätin Univ.-Prof. Dr. Patrizia Moser tagte, wurden Subventionen für den Bereich Kultur in der Höhe von rund 181.000 Euro befürwortet: Unter anderem sollen die Art Didacta, der Blasmusikverband aber auch Jugendworkshops im Rahmen des Tanzsommers unterstützt werden. Eine Sondersubvention erhält das Open Air Kino im Zeughaus für Digitalisierungsmaßnahmen.

„Kunst und Kultur machen eine Stadt zum Ort der Begegnung – Innsbruck bietet hier seinen Bürgerinnen und Bürgern ein breites Spektrum und vielfältige Möglichkeiten“, freute sich auch Kulturreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer über die Entscheidung des Kulturausschusses: „Ich sehe es als Aufgabe der Stadt Innsbruck, dieses Angebot zu erhalten und Kulturschaffende als unsere Partner auch weiterhin zu unterstützen.“

„Dieses Geld ist eine weitere Investition in die Kunst und Kultur der Landeshauptstadt“, so Ausschussobfrau Moser: „Wir nehmen den öffentlichen Kulturförderauftrag ernst und tragen im Rahmen unserer Möglichkeiten dazu bei, diesen bestmöglich zu erfüllen.“

Im Kulturausschuss wurden diese Unterstützungen angenommen, die endgültige Beschlussfassung obliegt dem Gemeinderat
31. Mai 2013