Logo Innsbruck informiert
249398350_0.jpg

Umweltpreis der Stadt Innsbruck

Innovative Umwelt-Projekte ausgezeichnet.
(RMS) Ein energiesparend saniertes Wohnheim, die einfache Nutzung der Sonnenenergie in Innsbruck und die schmackhafte Vermeidung von Lebensmitteln im Müll: Das sind die drei Projekte, die am 5. Juli mit dem „Umweltpreis der Stadt Innsbruck 2011“ ausgezeichnet wurden. Die Verleihung wurde passend bei einem der drei Preisträger im Wohnheim Hötting gefeiert. Im Anschluss an die Feier zauberte Preisträger Franz Metzler aus seiner „Restl-Küche“ ein sommerliches Buffet.

„Heute werden Vorbilder vor den Vorhang geholt, damit Gutes nachgeahmt wird“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer bei der Preisverleihung. Umweltausschuss-Obfrau Gemeinderätin Mag.a Uschi Schwarzl appellierte, den Fokus mehr auf Umweltthemen zu richten: „Wir brauchen nicht nur einen Eurorettungsschirm, sondern unsere Welt braucht noch viel mehr einen Umweltrettungsschirm.“ Und dazu würde jede Initiative, und sei sie noch so klein, ihren Beitrag leisten.

Umweltpreis der Stadt Innsbruck
Seit 1989 wird der „Umweltpreis der Stadt Innsbruck“ jährlich für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet des Umweltschutzes verliehen. Zur Teilnahme eingeladen sind Einzelpersonen, Personengruppen, Gewerbe- und Industriebetriebe, Institutionen und Organisationen.

06. Juli 2012