Logo Innsbruck informiert
1230464927_0.jpg

Tirols Schüler werden Teil der Olympischen Familie

Startschuss zu den YOG 2012 Schulprojekten.
Kurz nach Beginn des neuen Schuljahres erfolgt in Tirols Schulen der Startschuss zu den YOG 2012 Schulprojekten. In das innovative Kultur-und Bildungsprogramm der 1. Olympischen Jugend-Winterspiele integriert, sollen sie die Jugend für mehr Sport motivieren sowie ihre interkulturelle Kompetenz fördern. Vorgestellt wurden die Programme heute  im Innsbrucker Reithmanngymnasium und im Beisein wichtiger Vertreter des Landes Tirol, der Stadt Innsbruck, des Tiroler Landesschulrates sowie der Tiroler Wintersportfachverbände.

Nachdem einige Schülerinnen und Schüler des Reithmanngymnasiums bereits im offiziellen YOG 2012 Promotionvideo, dem „Run2Rings“ Clip, mitgespielt haben, kann Tirols Jugend nun erneut aktiv an den 1. Olympischen Jugend-Winterspielen teilnehmen. Unter dem Motto „TEIL SEIN IST ALLES“ wurden in enger Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landesschulrat, dem Land Tirol, der Stadt Innsbruck und den Tiroler Wintersportfachverbänden die YOG 2012 Schulprojekte entwickelt.

„Mit der YOG Schulsport Challenge und der YOG World Mile konnten wir dank der Unterstützung unserer starken Partner zwei tolle Programme entwickeln. Die Tiroler Jugend wird zu einem wichtigen Teil der Spiele, unser Credo, das einzigartige Jugendfest zu einem großartigen gemeinsamen Erlebnis zu machen, wird einmal mehr gelebt!“ freute sich Innsbruck 2012 Geschäftsführer Peter Bayer bei der Projektpräsentation.

Tirols LH-Stv. Hannes Gschwentner betonte den einmaligen und nachhaltigen Impuls, den die Spiele im Bereich der Nachwuchssportförderung setzen. Die Schulsport Challenge startet bereits diesen Winter, dank der Hilfe der Wintersportfachverbände haben die Klassen die Möglichkeit die Olympischen Wintersportdisziplinen zu erlernen.

Im Mittelpunkt der YOG World Mile steht das Kennenlernen fremder Kulturen. Zusätzlich wird ein wichtiger Beitrag hinsichtlich der Toleranz und Offenheit gegenüber bisher fremden Lebensweisen geleistet.

„Als eine besondere Chance, die die Jugendlichen unbedingt ergreifen sollten“, sieht Innsbrucks Vizebürgermeister Christoph Kaufmann die YOG 2012 Schulprojekte. Besonders sind die Spiele auch für Tirols Landeshauptstadt, wird sie doch nicht nur zum Treffpunkt der Jugend dieser Welt, sondern empfängt Innsbruck das Olympische Feuer damit zum bereits dritten Mal.






18. Oktober 2010