Logo Innsbruck informiert
58408028_0.jpg

Theaterkarten für den guten Zweck

Eine Aktion von Jugendamt, Casino Innsbruck und dem Tiroler Landestheater lädt Familien zu Theaterabenden ein.
(RMS) Das Tiroler Landestheater bietet Kultur auf höchstem Niveau. Theaterkarten sind aber trotz der moderaten Preisgestaltung nicht für jedermann erschwinglich. Eine Aktion des Jugendamtes in Kooperation mit dem Casino Innsbruck und dem Tiroler Landestheater macht es möglich, auch Familien, deren Hauptaugenmerk der Grundversorgung gilt, zu Theaterabenden einzuladen.

Am 21. Oktober trafen sich Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Kulturstadträtin Univ-Prof. Dr.in Patrizia Moser, Intendantin Brigitte Fassbaender, sowie die Referentin für Sozialarbeit der öffentlichen Jugendwohlfahrt, Maria Mair, um das dritte Jahr der Kooperation einzuleiten.

„Diese Aktion stellt einen wichtigen Beitrag im Sinne der Bildung aller Gesellschaftsschichten dar. Kultur ist etwas Schönes, das können wir dadurch auch Familien vermitteln, die sonst keine Möglichkeit haben, in den Genuss von Theaterabenden zu kommen“, freute sich Innsbrucks Bürgermeisterin. Maria Mair bestätigte den Anwesenden, dass die Aktion sehr gut ankommt und für eine gerechte und sinnvolle Verteilung der Theaterkarten gesorgt ist.

Details
Seit der Theatersaison 2008/2009 gibt es die Initiative, Theaterkarten für Vorstellungen des Tiroler Landestheaters Familien, die vom Jugendamt Innsbruck betreut werden, gratis zur Verfügung zu stellen. Möglich gemacht wird diese Aktion durch eine Spende des Casinos Innsbruck. Im ersten Aktionsjahr konnten mit der Geldspende 900 Einzelkarten angekauft werden, mit denen 90 Familien jeweils 10 Vorstellungen besuchten. In der letzten Saison konnten sogar 970 Theaterkarten angekauft werden. Die Verteilung der Karten wird über SozialarbeiterInnen des Amtes für Jugendwohlfahrt organisiert.

(Nr. 660 – 21. Oktober 2010) (KR)

21. Oktober 2010