Logo Innsbruck informiert
782255545_0.jpg

Team „Graue Adler Tirol“ bei YOG 2012

Junggebliebene InnsbruckerInnen bereichern die 1. Youth Olympic Games.
Das Zukunftszentrum Tirol initiiert mit dem Team „Graue Adler Tirol“ ein weiteres Social Business Pilotprojekt in Kooperation mit der Stadt Innsbruck. Die Olympischen Jugendspiele setzen auf diese Idee. Sie nutzen die Erfahrung und das Know-how der SeniorInnen Innsbrucks.

Hinter dem Team „Graue Adler Tirol“ verbergen sich jung gebliebene Menschen, die ihr Wissen und ihre Erfahrung an die nächste Generation weitergeben. SeniorInnen bekommen die Gelegenheit, am Zukunftszentrum ihre Stärken durch die Erstellung eines Kompetenzprofils heraus zu finden und in der Folge im Rahmen der YOG für die Jugend einzusetzen. Ein Modell, das zukünftig sichert, dass das gespeicherte Wissen jener, die bereits im Ruhestand sind, unserer Jugend weitergegeben wird. „Jede Begegnung zwischen „Jung und Alt“ bringt neben dem Abbau von Vorurteilen einen Bildungs- oder Betreuungseffekt und stellt eine enorme Bereicherung für alle Beteiligten dar“, so Dr. Patrizia Moser, Stadträtin der Stadt Innsbruck.
Für das Pilotprojekt ist es gelungen, einen erstklassigen Partner zu überzeugen: das Organisationskomitee der Olympischen Jugendspiele 2012. „Es freut uns außerordentlich, dass wir mit einem so professionellen Partner starten dürfen“, so Björn Ludwig, GF des Zukunftszentrum Tirol. „Ziel der Initiative ist die Bildung von generationsübergreifenden Volunteer-Teams, um für die Jugendspiele das Potential an Lebenserfahrung und Wissen der älteren Generationen zu sichern“, so Jürgen Steinberger, Sprecher YOG 2012.

Ressourcen unserer Gesellschaft nutzen
„Mit diesem Pilotprojekt gibt das Zukunftszentrum Tirol den Startschuss für Social Businessprojekte für SeniorInnen in Tirol. So nutzen wir die Ressourcen, die in unserer Gesellschaft schlummern“, erklärt Ludwig.

Schirmherr der Aktion ist HR Mag. Friedl Ludescher, bekannter Tiroler Sportfunktionär und Aufsichtsratsmitglied der Jugendspiele 2012 GmbH.

Freiwillige vor
Gesucht werden freiwillige HelferInnen aus dem Raum Innsbruck, die ihre Erfahrung, ihr Wissen und ihre Zeit zur Unterstützung der YOG 2012 zur Verfügung stellen wollen. Die Freiwilligen haben die Chance, in einem der Kompetenzverfahren des Zukunftszentrum Tirol ihre Kompetenzen zu erfahren. Entsprechend bildet die YOG 2012 generationenübergreifende Teams, die ihr Können dann zielgerichtet einsetzen werden.

Alle Interessierten senden Ihre Bewerbung bis 20.3.2011 per Post an:
Sonja Pichler, Zukunftszentrum Tirol, Universitätsstraße 1a, 6020 Innsbruck
oder per E-Mail an
sonja.pichler@zukunftszentrum.at

Detaillierte Informationen finden Sie unter: www.zukunftszentrum.at
23. Februar 2011