Logo Innsbruck informiert

Der Kraft der Sonne auf der Spur

Die Stadt Innsbruck steht am 02. und 03. Mai ganz im Zeichen der Sonne.

„Ein Sonnenstrahl kann einen anderen Menschen aus mir machen“, meinte einst der Schriftsteller Hugo von Hofmannsthal und verwies somit auf die unglaubliche Wirkung des Himmelskörpers. Dieser zeichnet sich zudem als unerschöpfliche, saubere Energiequelle aus, die vom Menschen kostenlos genutzt werden kann. Mit dem „Tag der Sonne“ wird ebendiese Tatsache in den Mittelpunkt gerückt.

Die ersten wärmenden Sonnenstrahlen im Frühling machen die Kraft der Sonne besonders deutlich. In nur drei Stunden liefert die Sonne mehr Energie, als die gesamte Erdbevölkerung pro Jahr verbraucht. Sie ist somit eine kostbare Energiequelle, die weder importiert, noch transportiert und auch nicht teuer bezahlt werden muss – sie muss einfach nur genutzt werden.

Ganz in diesem Sinne feiert Tirol Anfang Mai den „Tag der Sonne“. Zahlreiche Gemeinden nehmen den europaweiten Aktionstag zum Anlass, um von 02. bis 15. Mai über die größte Energiequelle und eine klimafreundliche Nutzung ihrer Energie zu informieren. Die Stadt Innsbruck steht bereits am 02. und 03. Mai ganz im Zeichen der Sonne.

 

„Sonnige“ Zeiten in der Tiroler Landeshauptstadt

Auch in diesem Jahr finden die Aktionstage rund um das Thema Sonnenenergie in Innsbruck wieder in den RathausGalerien sowie direkt davor, in der Maria-Theresien-Straße, statt. Spiel, Spaß und Information rund um Energie, Energieeffizienz und Solarenergie werden Interessierten dort am 02. und 03. Mai geboten. Getreu dem Motto „Solarenergie für Jedermann“ gibt es Aktionen für Groß und Klein. Dazu zählen beispielsweise eine Selfie-Box, das BIO Austria Glücksrad, bei dem kleine Preise gewonnen werden können oder die „Grüne Schule“ der Universität Innsbruck. Experimente wie z.B. „Wozu brauchen Pflanzen Sonne?“ machen diese Wirkung der Sonne spielerisch und kindgerecht deutlich. Testfahrten mit dem Elektroauto AlpS Twizy oder Energieberatung durch die Innsbrucker Kommunalbetriebe, Energie Tirol und die Stadt Innsbruck vervollständigen das Angebot.

Mit diesem bunten Programm will die Stadt Innsbruck aber nicht nur auf die klimafreundliche und unbegrenzte Energiequelle Sonne aufmerksam machen, sondern sie auch als Motor für alle menschlichen Lebensprozesse in den Fokus rücken. Details unter: www.tagdersonne.tirol oder energie.innsbruck.gv.at 

 

Wie sich der Energiespargedanke auszahlt

Interessierte finden bei den Veranstaltungen rund um den „Tag der Sonne“ hilfreiche Tipps und Erkenntnisse rund ums Energiesparen. Einen ersten Einblick haben wir hier für Sie zusammengefasst:

So beträgt der durchschnittliche Jahresstromverbrauch einer vierköpfigen Familie etwa rund 4.000 kWh. Ungefähr 30 Prozent dieses Strombedarfs können unmittelbar durch eine Photovoltaikanlage abgedeckt werden, der Rest wird ins Netz eingespeist. Bei professioneller Anlagenplanung kann jene Menge an Strom gewonnen werden, die etwa dem Verbrauch einer Waschmaschine über fünf Jahre entspricht.

Geld sparen kann man aber auch durch die richtige Dimensionierung von Solaranlagen zur Warmwasserbereitung. In der Regel ist dafür eine Anlage mit 8 m2 für einen Vier-Personen-Haushalt ausreichend. Damit können etwa 70 Prozent des jährlichen Warmwasserbedarfes solar erzeugt werden und rund 280 bis 320 Liter Heizöl eingespart werden. Dank modernster dachintegrierter Lösungen sind Solartechnikanlagen und Ästhetik außerdem längst kein Widerspruch mehr. Auch die gefürchteten Ertragsverluste durch die Einbettung der Solarkollektoren und Photovoltaikzellen direkt ins Dach sind äußerst gering.

Investitionen in Solartechnik-Anlagen rechnen sich nicht nur für die Umwelt: Durch die Wohnbauförderung des Landes für Solaranlagen zur Warmwasserbereitung werden so je nach Größe der Anlage bis zu 2.100 Euro, bei Anlagen für Warmwasser und Raumheizung bis zu 4.200 Euro gewährt. Die Stadt Innsbruck fördert ebenfalls im Rahmen der Förderaktion „Innsbruck fördert: Energetische Sanierung“ thermische Solaranlagen. Die Förderung beträgt zu denselben Bedingungen der Landesförderung die Hälfte dieser Beträge, als bis zu 1.050 Euro bzw. 2.100 Euro und wird zusätzlich zur Landesförderung gewährt. Daneben gibt es im Rahmen des Sanierungsschecks des Bundes eine Förderung von thermischen Solaranlagen.

Technische Auskünfte zu aktuellen Förderbedingungen erteilt Energie Tirol, die Energieberatungsstelle des Landes, unter der Telefonnummer: +43 512 589913

Tag-der-Sonne-Fotobewerb

Fotografieren, mitmachen und „sonnige“ Preise gewinnen!
Ob Jung oder Alt, AnfängerIn oder Profi, Foto- oder Handykamera – alle sind herzlich eingeladen, Innsbruck durch die Linse neu zu entdecken.

Themenbekanntgabe & Start: Montag, 02. Mai, um 08:30 Uhr

Treffpunkt: Maria-Theresien-Straße vor den RathausGalerien

Wettbewerbsschluss für Instagram: Montag, 02. Mai, bis 22:00 Uhr unter #Ibk_TagderSonne
Foto-Einsendeschluss per E-Mail: Montag, 02. Mai, bis 15:00 Uhr an tagdersonne@energie-tirol.at

Die offizielle Preisverleihung für alle GewinnerInnen findet am Dienstag, 03. Mai, um 11:00 Uhr im Rathaus-Plenarsaal statt.

Hier finden Sie unsere Teilnahmebedingungen für den Fotobewerb auf Instagram.