Logo Innsbruck informiert
1060604345_0.jpg

„Strategische Tarnungen“

Ausstellung von Sarah Decristoforo in der Andechsgalerie
Im Februar zeigt die Andechsgalerie unter dem Titel „Covered Shorts“ Werke von Sarah Decristoforo. Am 5. Februar eröffnete die neue Kulturamtsvorständin Maria-Luise Mayr feierlich die Ausstellung und stimmte mit Eröffnungsworten die GaleriebesucherInnen auf die Vernissage ein. Zahlreiche Kunstinteressierte ließen es sich nicht nehmen und kamen zur Eröffnungsfeier – unter ihnen Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider und Mag.a Natalie Pedevilla (Referentin Kultur-Konzepte und Veranstaltungen).

„Covered Shorts“
Die Strategie des Tarnens, die Kontextverschiebung, die Dialektik von außen nach innen, die Beschäftigung mit der alltäglichen Gewalt und das Arbeiten mit vorhandenen Materialien und Mustern – all diese Dinge prägen das Werk von Sarah Decristoforo.
In ihrer für die Andechsgalerie entwickelten Ausstellung bearbeitet die Künstlerin mittels gezielter Manipulation pornografisches Material. Nackte Körper werden in Farbflächen transformiert und der Bildgrund samt DarstellerInnen entfernt. Die verbliebenen collagenartigen Elemente finden sich als gedruckte Bildserien sowie als lebensgroße Videoanimation wieder. Anhand der Animationen untersucht Sarah Decristoforo Habitus und Geste im pornografischen Film. Die Farbflächen greifen die stereotypen Bewegungs- und Verhaltensmuster der filmischen Vorlage auf und konfrontieren die Schaulust mit digitaler Verhüllung. So manifestieren sich je nach Assoziation Eindrücke, die sich im Spannungsfeld zwischen Muster und Motiv bewegen und die Eindeutigkeit des pornografischen Ausgangsmaterials sprengen.

Die Künstlerin
Sarah Decristoforo wurde 1983 in Hall in Tirol geboren und hat 2013 das Studium der bildenden Kunst an der Kunstuniversität Linz abgeschlossen. Seither hatte die Künstlerin Ausstellungsbeteiligungen unter anderem an der internationalen Biennale for Young Art in Moskau, im Kulturbunker Dora in Trondheim in Norwegen, an der Darmstädter Sezession sowie im Künstlerhaus Dortmund. Derzeit lebt und arbeitet Sarah Decristoforo in Linz.
06. Februar 2014