Logo Innsbruck informiert
576060376_0.jpg

Straßentafeln kommen wieder unter den Hammer

Alte Innsbrucker Straßentafeln sind wieder zu haben. Die Versteigerung findet am 12. November statt.
(RMS) Seit Spätherbst 2008 gibt es in Innsbruck neue Straßentafeln. Die alten werden sukzessive ausgetauscht. Bereits im Juni des Vorjahrs wurde eine Versteigerung der alten Email-Tafeln veranstaltet. Damals konnten inklusive Nachverkauf rund 25.000 € eingenommen werden, die sozialen Einrichtungen zur Gute kamen. Nun ist mit weiteren 321 Tafeln die zweite Tranche dieser „Innsbrucker Raritäten“ zu haben. In Zusammenarbeit mit dem Famous Institut werden am 12. November von 14 bis 17 Uhr hauptsächlich Straßentafeln aus den Stadtteilen Wilten, Vill und Igls im Tiefparterre des Kaufhaus Tyrol für den guten Zweck versteigert.

Der Erlös kommt dem „Verein Frauen aus allen Ländern“ und dem Verein Evrensel mit dem Projekt „Urban Street Company“ zu Gute. Stadträtin Dr. Maria Luise Pokorny-Reitter präsentierte am 22. Oktober die Details der aktuellen Aktion gemeinsam mit Ing. Herbert Schwarz (Technische Straßenverwaltung) und Auktionator Oliver Salzburger.

„Suchen Sie nach einer Straße oder nach einem Platz in Innsbruck, mit dem Sie etwas Besonderes verbinden und nützen Sie die Chance sich ein Stück Innsbruck nach Hause zu nehmen!“ appellierte StRin Pokorny-Reitter. „Mit 700 Tafeln ist ein Drittel des Stadtgebietes mit neuen Straßentafeln ausgestattet“, so Ing. Schwarz, der berichtete, dass aktuell die Stadtteile Saggen und Pradl „umgerüstet“ werden.

(Nr. 662 – 22. Oktober 2010) (KR)

22. Oktober 2010