Logo Innsbruck informiert
466959409_0.jpg

Straßenbahn: Umbauarbeiten in Brunecker Straße in Rekordzeit fertig

Umleitungen der IVB-Busse und Trams beendet.
Die Umbauarbeiten im Kreuzungsbereich Museumstraße/Brunecker Straße sind abgeschlossen, die Umleitungen der IVB-Busse und Trams haben damit ein Ende. Was in Rekordumbauzeit geschehen ist und wie es beim Erweiterungsbau für die Linie 3 weitergeht, dies erläuterten im Rahmen eines „Baustellenabschlussfestes“ Verkehrs-Landesrat DI Dr. Bernhard Tilg, Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Verkehrsstadtrat Dipl.-(HTL)-Ing. Walter Peer, IVB-Geschäftsführer DI Martin Baltes sowie IKB-Projektkoordinator Ing. Mag. Eckart Pichler.

Verkehrs-Landesrat Bernhard Tilg betonte, dass das Land Tirol intensiv an der Verwirklichung eines modernen Verkehrskonzeptes arbeite. „Für den Tiroler Zentralraum wird die Regionalbahn eine deutliche Entlastung bringen. Hart wurde verhandelt und intensiv geplant. Umso mehr freut es mich, wenn wir nun erste fertig gestellte Bauabschnitte eröffnen können.“

Bürgermeisterin Oppitz-Plörer zeigte sich über die rasche Fertigstellung dieses Bauloses sehr erfreut, denn „was gestern noch eine riesige Baustelle war, ist heute ein Vorteil für die gesamte Bevölkerung im Zentralraum Tirols“ und Oppitz weiter: „Das seit Jahrzehnten größte Verkehrsprojekt von Stadt und Land ist einen großen Realisierungsschritt vorangekommen und erkennbar geworden.“

Auch für Verkehrsstadtrat Peer ist nun mit der Erneuerung des Knotens Museumstraße/Brunecker Straße der erste große Schritt für die neue Durchmesserlinie 3 gemacht.

IVB-Geschäftsführer Baltes ist erleichtert, dass „ab sofort der Bereich Sillpark, Museumstraße, Brunecker Straße wieder baustellenfrei zu befahren ist“ und dankte sowohl der Innsbrucker Bevölkerung als auch seinen FahrerInnen für die aufgebrachte Geduld während der vergangenen Monate.

IKB-Projektkoordinator Ing. Mag. Eckart Pichler freut sich über die erfolgreiche Freimachung der Straßenbahntrasse von Leitungen als Vorarbeit für den Gleisneubau sowie die Fortsetzung der Kanaloffensive 2020, „da der Leitungsbestand großteils erneuert werden konnte“. Dieser soll laut Pichler mehrere Jahrzehnte halten.

Nach der jetzigen Fertigstellung dieses Bauloses sind insgesamt 14 Weichen, vier Kreuzungen sowie 450 Meter Gleise verlegt worden.

Weitere Informationen:
Innsbrucker Verkehrsbetriebe
Gf. DI Martin Baltes
Tel. 0512-5307-100
Mail: m.baltes@ivb.at

13. September 2010