Logo Innsbruck informiert
768355605_0.jpg

Starkes Signal für den Bildungsstandort Innsbruck

Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer zum Neubau des MCI
Für das Management Center Innsbruck (MCI) beginnt eine neue Ära: Aufgrund der beengten Platzsituation und steigenden StudentInnenzahlen haben sich Bund, Land Tirol, Stadt Innsbruck und das MCI auf einen Neubau der Fachhochschule am Fennerareal geeinigt. Damit geht ein lang gehegter Wunsch des Innsbrucker Gemeinderates nun in Erfüllung, nachdem bereits 2008 eine Machbarkeitsstudie von Bund, Land Tirol und Stadt Innsbruck vorgelegt wurde. Aus städtischer Sicht stand dabei stets im Vordergrund, alle Einrichtungen des MCI auf einer Fläche zu vereinen – mit dem Beschluss des Landes steht nun der Realisierung des neuen Hochbaus nichts mehr im Weg.

„Innsbruck als Bildungshauptstadt weiter zu entwickeln, ist mir ein großes Anliegen und mit dem Neubau des MCIs wird nun ein weiterer Meilenstein gesetzt. Wir freuen uns, dass es mit dem Neubau vorwärts geht und gratulieren der Landesregierung zu diesem visionären Schritt“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. „Eine so wichtige Ausbildungs- und Forschungseinrichtung wie das MCI benötigt adäquaten Raum und mit der Fokussierung auf einen Standort werden Effizienz und Rahmenbedingungen für MitarbeiterInnen und StudentInnen deutlich verbessert. Gemeinsam mit der SOWI entsteht hier ein Campus, der Synergien und Vernetzung fördern und der den Bildungs- und Wirtschaftsstandort Innsbruck im internationalen Wettbewerb noch stärker positionieren wird.“

Unentgeltliche Überlassung der Flächen
Der geplante Neubau wird unter anderem auf einem städtischen Grundstück realisiert werden, das aktuell als Sportplatz und als Busparkplatz genutzt wird. Nach entsprechenden Beschlüssen des Stadtsenates und des Gemeinderates stellt die Stadt Innsbruck diese Flächen unentgeltlich und lastenfrei zur Verfügung und wird darüber hinaus aktiv Begleitmaßnahmen wie die Errichtung einer Pkw- und Busgarage, die Neugestaltung des Sportplatzes oder die Reorganisation der Bundesgärten mittragen.

Das 1995/96 gegründete Management Center Innsbruck beherbergt als Träger universitärer Weiterbildung rund 2.600 StudentInnen, 800 Lehrbeauftragte und 200 MitarbeiterInnen. Derzeit ist die Einrichtung auf insgesamt acht Standorte über das Stadtgebiet verteilt, wodurch sich unter anderem hohe Kosten und große logistische Herausforderungen ergeben.
27. Februar 2013