Logo Innsbruck informiert
903173164_0.jpg

Standorteinigung um Sicherheitszentrum Tirol

Standort Kaiserjägerstraße nun fix
Sowohl die Innsbrucker Stadtregierung als auch die Tiroler Landesregierung haben heute einer Vereinbarung zwischen Bundesimmobiliengesellschaft (BIG GmbH), Austrian Real Estate (ARE), Land Tirol und Stadt Innsbruck zugestimmt, die nunmehr die Realisierung des Sicherheitszentrum Tirol am Standort Kaiserjägerstraße im Auftrag des Bundesministeriums für Inneres (BMI) ermöglichen soll. Damit ist die Zusammenziehung sowie der Ausbau der Kaiserjägerstraße – vorbehaltlich Zustimmung der Aufsichtsratsgremien von BIG und ARE – auf Schiene.

Im Rahmen einer Paketlösung zwischen BIG, ihrem Tochterunternehmen ARE, Land Tirol und Stadt Innsbruck konnten nunmehr alle Interessen berücksichtigt sowie ein zukunftsorientiertes Konjunktur- und Stadtentwicklungsprogramm für die Stadt geschnürt werden. Die detaillierte Vereinbarung soll Ende Jänner offiziell von allen drei Partnern unterschrieben und besiegelt werden.

Landeshauptmann Günther Platter: „Ich möchte an dieser Stelle noch einmal allen beteiligten Akteuren danken, dass die vorliegende Lösung nunmehr realisiert werden kann! Das ist ein Meilenstein für die Exekutive in Innsbruck und Tirol. Künftig sind alle relevanten Akteure und Kommanden unter einem Dach vereint. Die Einigung ist aber auch eine Anerkennung für die tägliche und wertvolle Arbeit unserer Exekutive für ein sicheres Tirol.“

Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer: „Die Verhandlungen waren intensiv, mein Dank gilt allen Beteiligten. Die erzielte Lösung ist eine Win-win-Situation für alle Gebietskörperschaften. Innsbruck bekommt nicht nur ein neues, topmodernes Sicherheitszentrum. Durch das Zusammenziehen der verschiedenen Einheiten und Akteure der Exekutive an einem Standort werden auch neue Flächen für eine zukunftsorientierte Stadtentwicklung frei.“

Innenministerin Johanna Mikl-Leitner: „Das Innenministerium favorisiert die Zusammenführung von zentralen Sicherheitsdienststellen in Tirol in einem gut erreichbar gelegenen Sicherheitszentrum in Innsbruck. Mit der zwischen dem Land Tirol, der Stadt Innsbruck und der BIG getroffenen Grundsatzvereinbarung, die dieses Sicherheitszentrum ermöglichen soll, ist man dem Standort Kaiserjägerstraße einen großen Schritt näher gekommen.“
08. Jänner 2014