Logo Innsbruck informiert
176882042_0.jpg

Städtisches Kommunalsteueraufkommen

Anstieg der Erträge gegenüber dem Vorjahr
Innsbruck genießt als Wirtschaftsstandort weit über die Landesgrenzen hinaus einen exzellenten Ruf. Dies unterstreichen unter anderem die aktuellen Zahlen zur Kommunalsteuer: Im September und Oktober 2013 waren die Erträge um 3,19 bzw. 3,08 Prozent höher als in den Vergleichsmonaten des Vorjahres. Die kumulierten Erträge liegen bisher (Jänner bis Oktober 2013) bei rund 41,39 Millionen Euro – im Vorjahr beliefen sie sich hingegen auf 40,16 Millionen Euro. Damit konnten im heurigen Jahr monatlich durchwegs Zugewinne durch die Kommunalsteuer im Vergleich zu 2012 erzielt werden.

„Die Arbeitsmarktsituation ist entsprechend positiv und darauf können wir stolz sein“, so Wirtschaftsreferentin Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer. „Ich möchte den über 90.000 Beschäftigten in den rund 10.000 Arbeitsstätten in diesem Sinne auch meinen Dank für ihr Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Innsbruck aussprechen.“

„Wir profitieren nun von einer umsichtigen Ansiedelungspolitik, die vielfältige Anreize sowie eine ausgezeichnete Infrastruktur bietet und Innsbruck damit zu einem attraktiven Wirtschaftsstandort macht“, bestätigt Christian Kapferer, Leiter des Referates Wirtschaft und Tourismus.
12. November 2013