Logo Innsbruck informiert
2821483_0.jpg

Städtische Sommerbetreuung

Entspannt den Sommer genießen
Insgesamt neun Kindergärten und vier Schülerhorte sind in Innsbruck den Sommer über geöffnet. Im Rahmen der „familienfreundlichen Stadt“ wird die Ferienbetreuung in den städtischen Kindergärten und Schülerhorten kontinuierlich ausgebaut und trägt dazu bei, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Am 13. August machten sich Stadtrat Ernst Pechlaner und Mag.a Brigitte Berchtold (AV Kinder- und Jugendbetreuung) im Kindergarten St. Nikolaus vor Ort ein Bild und informierten über Zahlen und Fakten zur Sommerbetreuung in Innsbruck.

„Die Stadt Innsbruck sieht die ganzjährige Kinderbetreuung als wichtiges Ziel und engagiert sich hier auch besonders in den Ferienzeiten“, so Stadtrat Pechlaner, der sich vor allem über die vielen positiven Rückmeldungen von Eltern über die Qualität des Betreuungsprogramms freut. „Im Rahmen des Konzeptes ‚Bildung von Anfang an‘ geht es im Sommer vor allem darum, dass auch die Außenräume - sprich die Gärten - wie auch hier im KG St. Nikolaus als Bildungsräume wahr- und angenommen werden“, betont AV Mag.a Berchtold.

Zahlen und Fakten
Derzeit nehmen rund 1.000 Kinder die Innsbrucker Sommerbetreuung in Anspruch, 570 davon besuchen einen Sommerkindergarten, 430 einen Sommerhort. 770 kleine Feriengäste besuchen den Mittagstisch.

Im Sommer 2013 hat die Stadt Innsbruck darüber hinaus mit dem Kindersommer Igls und der Marktgemeinde Rum zwei Kooperationspartner gefunden, mit denen es möglich ist, flächendeckend – auch über die Stadtgrenzen hinaus – eine geregelte Betreuung anzubieten.

Preise und Öffnungszeiten
Zudem wurden für den Sommer 2013 auch die Sommerbeiträge reduziert: So sind etwa die Tarife für die Ferienkindergärten seit diesem Sommer ident mit jenen des regulären Kindergartenjahres. Der Besuch im städtischen Kindergarten kostet 8,50 Euro/Woche bis 14 Uhr bzw. 17,75 Euro/Woche bis 17 Uhr. Die Gebühr für städtische Schülerhorte beträgt 25 Euro/Woche, pro Essen werden 3,40 Euro berechnet.

Flexible Arbeitszeiten bedeutet für die Stadt Innsbruck auch die Notwendigkeit von flexiblen Betreuungszeiten: Dem Amt für Kinder und Jugendbetreuung ist es wichtig, Eltern ein bedarfsgerechtes Service bei An- und Ummeldungen zu bieten.

Aktuell sind die Einrichtungen in der Bachlechnerstraße, in Hötting-West, Kinder am Tivoli, in der Lönsstraße, im Pechegarten, im Walderkammweg und in St. Nikolaus montags bis freitags von 7 bis 17 Uhr geöffnet. Von 7 bis 14 Uhr stehen die Kindergärten am Mitterweg und Reichenau Süd offen. Darüber hinaus sind die Schülerhorte Angergasse, Domanigweg, Kaysergarten und Kinder am Tivoli von 7 bis 18 Uhr geöffnet.

Für alle Ferienbetriebe gilt: Die letzten zwei Wochen im Sommer bleiben geschlossen.

KG St. Nikolaus

Der Kindergarten St. Nikolaus wird den Sommer über zweigruppig geführt. Aktuell besuchen 37 Kinder die Einrichtung, 23 von ihnen nehmen das Mittagstischangebot im Schülerhort Kaisergarten in Anspruch.
13. August 2013