Logo Innsbruck informiert
793472543_0.jpg

Städtische Mitarbeiter als YOG-Botschafter im Einsatz

Mitarbeiter vom Amt für Straßenbau als Botschafter eingesetzt.
Am 13. Jänner 2012 beginnen die ersten Olympischen Jugendwinterspiele (Youth Olympic Games, kurz YOG) in Innsbruck und dieses sportliche Großereignis definiert bereits im Vorfeld so manchen städtischen Arbeitsplatz neu: Ab sofort versehen rund 100 Mitarbeiter des Amtes für Straßenbetrieb ihren täglichen Außendienst als offizielle YOG-Botschafter.

„Mit den Jugendwinterspielen, die weltweit das erste Mal stattfinden, steht Innsbruck im Mittelpunkt der internationalen Aufmerksamkeit“, betonte die ressortzuständige Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter am 5. Dezember. „Deshalb statten wir unsere rund 100 Mitarbeiter, die täglich ihren Dienst auf den Straßen der Stadt versehen, mit offiziellen YOG-Wintermützen aus und machen sie so zu sichtbaren Botschaftern der Olympischen Jugendwinterspiele.“

Die Stadträtin bedankte sich bei Amtsleiter DI Josef Mühlmann (Amt für Straßenbetrieb) und Peter Bayer, Geschäftsführer der Innsbruck-Tirol Olympische Jugendspiele 2012 GmbH, für die gelungene Kooperation.
06. Dezember 2011