Logo Innsbruck informiert

Städtische Führungskräfte tagten am Grillhof

Am 10. und 11. November tagten am Grillhof in Vill wieder die Führungskräfte der Stadt Innsbruck.
„Professionelle Dienstleistungen für Innsbrucks Bürgerinnen und Bürger anzubieten, ist eine der wichtigsten Aufgaben der städtischen Einrichtungen“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, die die TeilnehmerInnen der Klausurtagung am 11. November begrüßte. „Gerade die Führungskräfte müssen deshalb ihre Instrumentarien regelmäßig hinterfragen, denn nur so kann laufende Verbesserung gewährleistet werden.“

Unter der Moderation von Mag. Albert Nöbauer standen mehrere große Themen auf der Tagesordnung. Personalchef Mag. Ferdinand Neu referierte über Fortbildung für Führungskräfte und betriebliche Gesundheitsvorsorge. Finanzdirektor Dr. Josef Hörnler präsentierte die Ergebnisse der Projektgruppe Kosten- und Leistungsrechnung, während Ing. Bernhard Wallnöfer, Amtsvorstand Informationstechnologie und Kommunikationstechnik, das neue IT-Konzept des Stadtmagistrates vorstellte. Magistratsdirektor Dr. Bernhard Holas gab schließlich einen Rück- bzw. Ausblick auf die MitarbeiterInnengespräche mit Zielvereinbarungen.

Besserer Service für die BürgerInnen
Rund 1.400 MitarbeiterInnen sind derzeit im Stadtmagistrat beschäftigt. Sie sind nicht nur wichtige AnsprechpartnerInnen für die BürgerInnen, sondern übernehmen auch die Verantwortung für zentrale Dienstleistungen. Die Anforderungen an den Verwaltungsapparat der Stadt ändern sich dabei laufend.
Laut Bürgermeisterin Oppitz-Plörer sei es die Kernaufgabe der Verwaltung, „das große Schiff Stadt zu steuern“. Konsequente Adaptionen der Führungsinstrumente und permanente Kommunikation innerhalb und zwischen den einzelnen Abteilungen seien dafür unbedingt notwendig.
14. November 2011