Logo Innsbruck informiert
Die Tiroler Delegation im Arkadenhof des Wiener Rathauses.
Die Tiroler Delegation im Arkadenhof des Wiener Rathauses.

Wiener Städtetag in Innsbrucker Hand

Hauptthema Finanzausgleichsverhandlungen

Der 65. Österreichische Städtetag wurde gestern in Wien feierlich eröffnet. Rund 1.200 Delegierte diskutieren hier drei Tage lang über wichtige kommunale Fragestellungen. Mit dabei ist eine Delegation der Stadt Innsbruck.

Ganz im Zeichen des offiziellen Schwerpunktes „Smart Cities: Menschen machen Städte“ strich Wiens Bürgermeister Michael Häupl die Leistungen der österreichischen Städte hervor: „Diese stellen kommunale Einrichtungen zur Verfügung, die international vorbildlich sind.“ Kritik am derzeitigen Finanzausgleich durfte damit nicht fehlen: Bei den Transferzahlungen zwischen Kommunen und Ländern würden nämlich inzwischen zwei Milliarden Euro mehr an die Länder fließen, führte er an. Der aufwändige, komplizierte und teure Finanzausgleich gehöre dringend erneuert.

Davon ist auch Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer überzeugt: „Eine zeitgemäße Aufteilung der Aufgaben und Finanzmittel ist höchst an der Zeit.“ Zum Thema „Infrastrukturfinanzierung und Stabilitätspakt“ hält sie heute noch einen Impulsvortrag und leitet einen der vier Arbeitskreise. Auch Stadtrat Gerhard Fritz wird diese Ehre beim Arbeitskreis „Soziale Innovation als Instrument der Stadtentwicklung“ zuteil. „Dies beweist, welch hohen Stellenwert unsere Kompetenz im Städtebund genießt“, freut sich Oppitz-Plörer. Hinzu kommt noch, dass sie selbst als Kommunenvertreterin morgen bei der Abschlussdiskussion beispielsweise mit dem Finanzminister und Nürnbergs Bürgermeister am Podium sitzt.

Übrigens punktet Innsbruck nicht nur mit Inhalten, sondern auch mit Kulinarischem. Der neue Innsbrucker Repräsentationsstand ist fixer Anlaufpunkt der rund 1.200 Delegierten. Auch Bundespräsident Heinz Fischer ließ es sich nicht nehmen, dort eine Erfrischung zu genießen. (MIR)

Bundespräsident Heinz Fischer mit Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer am Repräsentationsstand beim Städtetag im Wiener Rathaus.
Bundespräsident Heinz Fischer mit Innsbrucks Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer am Repräsentationsstand beim Städtetag im Wiener Rathaus.