Logo Innsbruck informiert
Städtebund-Vorsitzende und Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßte die TeilnehmerInnen der Städtebund-Vollversammlung im Bürgersaal des historischen Rathauses in Innsbruck.
Städtebund-Vorsitzende und Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer begrüßte die TeilnehmerInnen der Städtebund-Vollversammlung im Bürgersaal des historischen Rathauses in Innsbruck.

Städtebundvollversammlung in Innsbruck: Zwei einstimmige Wahlen

Gleich zwei Wahlen standen in der Landesgruppe Tirol des Österreichischen Städtebunds an: Sowohl der Vorstand als auch die RechnungsprüferInnen wurden neu gewählt. Je ein Wahlvorschlag wurde bei der Vollversammlung, die gestern im Bürgersaal des historischen Rathauses im Innsbrucker Stadtturm stattfand, präsentiert und einstimmig angenommen.

Die wiedergewählte Vorsitzende, Bürgermeisterin der Stadt Innsbruck Mag.a Christine Oppitz-Plörer, begrüßte die aus den anderen Städten und Gemeinden angereisten PartnerInnen und stellte die Wichtigkeit der funktionierenden Zusammenarbeit im Städtebund in den Fokus: „Ein Zuzug in die Städte und Ballungsräume ist eindeutig zu beobachten, das geht auch aus den verschiedensten Statistiken hervor. Eine Zusammenarbeit bzw. starker Zusammenhalt zwischen den Städten und Gemeinden einer Region ist unbedingt notwendig, um den Herausforderungen, die sich aus diesen Entwicklungen ergeben, gewachsen zu sein. Der Städtebund dient als ideale Plattform dafür.“

Vorbereitungen für Städtetag 2016 in Innsbruck laufen

Der jährliche Städtetag, bei dem die VertreterInnen des Städtebunds zusammenkommen, findet im kommenden Jahr in Innsbruck statt. Im Frühsommer 2016 wird Bürgermeisterin Oppitz-Plörer zum 66. Städtetag begrüßen. „Die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren. Ich freue mich schon jetzt auf eine interessante Veranstaltung. Für Innsbruck bietet sich im Zuge des Städtetags eine ideale Präsentationsmöglichkeit. Ich bin mir sicher, dass unsere Alpenstadt mit ihrem alpin-urbanen Charakter überzeugen wird“, so das Stadtoberhaupt.

Einstimmige Wahl

Beide Wahlvorschläge wurden einstimmig angenommen. Bei der Wahl des neuen Vorstandes, für dessen Vorsitz abermals Bürgermeisterin Oppitz-Plörer vorgeschlagen und gewählt wurde, und der der neuen RechnungsprüferInnen waren alle vierzehn in der Tiroler Landesgruppe vertretenen Gemeinden stimmberechtigt.

Sowohl der Vorstand als auch die Rechnungsprüferin Angelika Mader, Gemeinderätin von Telfs sowie Franz X. Gruber, Stadtrat von Innsbruck, wurden nach der Wahl für die Periode 2015 bis 2017 bestellt. (DH)