Logo Innsbruck informiert

Stadtteilsprechstunden mit Stadträtin Pokorny-Reitter

Fragen und Antworten zu städtischen Wohnungen.
Innsbrucks Wohnungsstadträtin kommt im November zu neun Informations-Veranstaltungen in die Innsbrucker Stadtteile, um zuzuhören und um Fragen im Zusammenhang mit städtischen oder gemeinnützigen Wohnungen zu beantworten.

„Ich will direkt vor Ort mit den Menschen die wichtigsten Fragen und Anliegen besprechen. Wie kommen interessierte InnsbruckerInnen zu einer städtischen oder gemeinnützigen Wohnung? Wann sind sie an der Reihe, gibt es die Möglichkeit, einen Lift einzubauen? Das und vieles anderes mehr sind die Fragen, die die InnsbruckerInnen stellen“, so Wohnungsstadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter.

15.000 Wohnungen
Auch BewohnerInnen von städtischen oder gemeinnützigen Wohnungen sind herzlich eingeladen, bei den Sprechstunden ihre Anliegen, Sorgen und Wünsche zu deponieren. „Die Stadt Innsbruck hat das Vergaberecht für über 15.000 Wohnungen. Zehntausende InnsbruckerInnen wohnen sozusagen mit der Stadt. Wir wissen, dass die große Mehrheit dieser Menschen mit ihren Wohnungen zufrieden ist. Ich habe aber auch immer ein offenes Ohr für die Probleme und Sorgen, die im Zusammenleben nun einmal auftauchen“, so die Innsbrucker Wohnungsstadträtin.
10. November 2011