Logo Innsbruck informiert
Stadtsenat

Stadtsenat beschloss Förderung des Air&Style

Innsbrucks Name fällt hier gleichzeitig mit Los Angeles und Beijing
Der Innsbrucker Stadtsenat sprach sich am Mittwoch für die Förderung der Air&Style Snowboardevents für die nächsten drei Saisonen im Bergisel Stadion aus. Eine erste Zusage von 100.000 Euro pro Jahr wurde bereits einstimmig beschlossen.

„Wir werden den Air&Style jedenfalls unterstützen und für Innsbruck sichern, da eine solche internationale Veranstaltung, die ihre Wurzeln in der Stadt hat, zu fördern ist“, erklären Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und der ressortzuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann unisono.

Die Dynamik des Air&Style, die Marke, seine Anziehungskraft und die Euphorie, die mit dem Air&Style regelmäßig in die Stadt einziehen, sind unvergleichbar. Die Veranstaltung hat aber nicht nur die Wurzeln in der Stadt Innsbruck an sich, sondern auch den Markenkern alpin-urban in sich verankert, da sie „jung, sportlich und dynamisch ist“.

In einer Reihe mit Los Angeles/Beijing
Der Stadtsenat beauftragte die Bürgermeisterin noch, dem Gemeinderat für das Gesamtförderpaket von 150.000 Euro pro Jahr einen detaillierten Leistungsumfang zur Abstimmung vorzulegen. Damit steht die Stadt Innsbruck bei der neuen Air&Style World Series in einer Reihe neben Los Angeles und Beijing.
Ältere Stadtsenatsartikel anzeigen:
08. Mai 2014