Logo Innsbruck informiert
482123897_0.jpg

Stadtführung ist für mehr Polizei auf den Straßen

Polizeistrukturreform: Wachzimmer auf der Hungerburg soll geschlossen werden
Das Innenministerium hat gestern große Strukturreformen bei der Polizei angekündigt. Für Innsbrucks Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer steht die Sicherheit der Bevölkerung jedenfalls im Vordergrund: „Es ist mir wichtig, dass es mehr Polizeipräsenz auf den Straßen gibt und keinen Personalabbau. Stete Verbesserungen in Punkto Sicherheit sind unabdingbar.“

Von der Schließung der Polizeiinspektionen ist in Innsbruck das Polizeiwachzimmer Hungerburg betroffen. Hier wäre laut Jugendreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann auch ein neuer Platz für die Jugend denkbar: „Wird das Wachzimmer auf der Hungerburg geschlossen, so werden wir eine sinnvolle Nachnutzung für Innsbrucks Jugend prüfen.“
29. Jänner 2014