Logo Innsbruck informiert
1322294902_0.jpg

Stadtbücherei-Nachlese

Der Weihnachtsslam - Lesen bis die Kekse bröseln!
Unter dem Motto „Lesen bis die Kekse bröseln“ präsentierten Stefan Abermann, Markus Koschuh und Peh (Paula Gelbke) am 4. Dezember in der Stadtbücherei „Poetry Slam“ mit einem Hauch von weihnachtlichen Charme.

Markus Koschuh slammte über „Die Bibel in 4 Minuten“ und machte sich Gedanken über aktuelle politische Themen, Stefan Abermann ergötzte mit Italienischkenntnissen von der Milchpackung und der Telenovela „Das Vordach der Liebe“. Peh aus Berlin ließ in ihrem Vortrag in die Seele blicken, Träume, Sehnsüchte und Weihnachtsgefühle waren ihre Themen.

In der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadtbücherei genoss das Publikum bei Kerzenschein und Keksen der Axamer Bäuerinnen den Vortrag der drei SprachkünstlerInnen.

Markus Koschuh
Geboren 1977, lebt als Kabarettist und Schriftsteller in Innsbruck. Mitglied der Innsbrucker Lesebühne „Text ohne Reiter“ sowie zweifacher österreichischer Poetry-Slam-Meister (2010 und 2011), Vize-Europameister im Poetry Slam 2011.

Stefan Abermann
Geboren 1983, lebt in Innsbruck. Verfasst neben Kurzgeschichten und anderer Prosa auch Poetry-Slam-Texte und Kultur-Kritiken sowie Radiobeiträge für Radio Freirad. Ö-Slam-Sieger 2008 und Gründer von „Text ohne Reiter“, der ersten Innsbrucker Lesebühne.

Peh
Geboren 1979, lebt in Berlin. Die unangefochtene Königin des deutschsprachigen Poetry- Slams. „Ihre eingehende, meist urban motivierte Lyrik und Kurzprosa sowie ihre ohrenberauschende, rhythmische Vortragskunst auf der Bühne sind Spiegelbild einer neuen, jungen und hoch energetischen Literatur“ (Literaturfestival Sprachsalz).
10. Dezember 2012