Logo Innsbruck informiert
1065748929_0.jpg

Stadt reagiert auf Parkplatzsituation in Mentlberg

Anwohner schlagen Lösung vor
Eine Vielzahl unrechtmäßig abgestellter PKWs in Mentlberg (rund um den Auffang) führte zu Ostern zu einem Polizeieinsatz. Aufgrund einer AnwohnerInnen-Anzeige reagierte die Polizei, es wurden rund 40 Strafzettel ausgestellt. „Es handelt sich hier um reines Wohngebiet, aber natürlich muss auch in Wohngebieten ausreichend Platz bleiben, beispielsweise für Feuerwehreinsätze“, so die für Mobilität zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider.

Etwa 45 engagierte AnwohnerInnen aus Mentlberg haben daraufhin vergangene Woche gemeinsam mit Gemeinderätin Angela Eberl die Situation analysiert und Vorschläge ausgearbeitet. Bereits am Montag wurden diese an die Verkehrsplanung weitergeleitet – jetzt wird geprüft, in welchen Bereichen eine ausreichende Straßenbreite vorhanden ist, um markiertes Parken zu verordnen.

„Wir freuen uns über das Engagement der BewohnerInnen in Mentlberg. Schnelles und rasches Reagieren auf BürgerInnenanliegen ist uns sehr wichtig“, so Vizebürgermeisterin Pitscheider und Gemeinderätin Eberl unisono.
09. April 2013