Logo Innsbruck informiert
1341642741_0.jpg

Stadt Innsbruck spendet für „Wege gegen Krebs“

Kurzer Zwischenstopp in Innsbruck
„Wege gegen Krebs“ ist ein aktuelles Benefizprojekt des Vereins „Dance against Cancer“, das vom Extremläufer Thomas Wacha durchgeführt wird. Dabei durchquert er innerhalb von 14 Tagen ganz Österreich – von Bregenz bis Wien – und sammelt dabei Spenden für die Österreichische Krebshilfe.
Am 18. Oktober wurde er von Gemeinderätin Herlinde Keuschnigg, in Vertretung von Bürgermeisterin Mag.ª Christine Oppitz-Plörer, in Innsbruck empfangen. Als Anerkennung seiner großartigen Leistung bekam Thomas Wacha für das Projekt eine Geldspende der Stadt Innsbruck überreicht.

„Mit dieser Spende möchten wir Ihr großes Engagement unterstützen“, so Gemeinderätin Keuschnigg: „Ich hoffe, dass Sie noch viele Spenden auf Ihrem weiteren Weg sammeln können“.

Das Projekt, das auf Eigeninitiative des Läufers selbst zurückgeht, startete bereits am 15. Oktober und umfasst eine Gesamtstrecke von rund 800 Kilometern.
Thomas Wacha läuft bereits das zweite Mal für den guten Zweck. Bereits im Februar lief er zugunsten von „Dance against Cancer“ 86 Kilometer durch 20 Orte des Bezirks Mödling. Das aktuelle Projekt war seit längerem geplant, konnte jedoch erst jetzt umgesetzt werden, da sein Vater kurz vor dem damaligen Starttermin an Lungenkrebs verstorben war – für Wacha ein tragischer und sehr persönlicher Grund, der ihn in der Umsetzung des Projektes bestärkte.

Der Verein
„Dance against Cancer & MyAid“ ist ein in Wien ansässiger Verein, der im Jahr 2007 gegründet wurde. Ziel ist es, Projekte der Österreichischen Krebshilfe – und damit vor allem KrebspatientInnen und deren Angehörige – sowohl im Bereich Therapie als auch in der Präventionsarbeit finanziell zu unterstützen.
18. Oktober 2013