Logo Innsbruck informiert

Stadt Innsbruck lädt zum Straßenfest

Fertigstellung der südlichen Maria-Theresien-Straße am 6. August.
(RMS) Am 6. August ist es soweit: Die Neugestaltung der Maria-Theresien-Straße Süd – von der Anichstraße bis zur Triumphpforte – ist abgeschlossen und die Stadt Innsbruck lädt unter dem Motto „die Straße lacht“ zu einem bunten Straßenfest. Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter werden im Beisein der Projektpartner um 10.30 Uhr im Bereich der Servitenkirche den symbolischen Schlussstein setzen. Ab 11 Uhr wird ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten.

Das Programm auf der Straße
Hochkarätige internationale Straßengruppen sorgen für abwechslungsreiche Unterhaltung während des gesamten Tages. Mit dabei sind einige alte Bekannte aber auch richtige Innsbruck-Premieren, die dafür sorgen werden, dass „die Straße lacht“. Vorführungen finden von ca. 11 bis 21 Uhr im gesamten Bereich der südlichen Maria-Theresien-Straße statt. Die ansässige Gastronomie versorgt die Gäste mit ihren Köstlichkeiten, die Gastgärten laden zum Verweilen und Chillen ein.

Ohne Worte verwandelt „The Green Man“ die Straße in seine ganz persönliche Bühne und spielt dabei einen Bösewicht, der gar keiner ist. „Cymbalobylette“ ist die Innsbruck-Premiere zweier verschlafener Cousins, die eine abenteuerliche Apparatur auf ungefähr drei Rädern anschleppen – eine Erfindung ihres Ur-Ur-Urgroßvaters, wie sie behaupten. Mitunter entlocken sie ihrem Gefährt ganz heiße Rhythmen. Mehr als 150 Shows in über zwölf Ländern zeugen von der internationalen Qualität. „Die Touristen“ – plötzlich wie aus dem Nichts sind sie da und streifen scheinbar ziellos durch die Stadt. Mit Landkarte und Kamera ausgerüstet stehen sie Vorbeieilenden unbeholfen im Weg. In „El Niño del Retrete“ steckt ein Kind, welches das Publikum auf eine Reise in seine Phantasiewelt einlädt, und das alles mit universellen sprachlichen Tricks. Für seine Show wurde er bereits mehrfach ausgezeichnet. „Mr. Culput“o sieht aus wie ein erwachsen gewordenes Spielzeug aus dem Kinderzimmer. Mit seinem gewaltigen Kugelbauch erinnert er an ein großes Stehaufmännchen. „El Kote“ überrascht mit unzählbaren schwierigen und unglaublichen Tricks, die er mit eleganter Witzigkeit durchführt.

Kinder und Familien
Den Kindern ganz allein gehört der gesamte Vorplatz der Georgskapelle im Alten Landhaus. Beim Specksteinbasteln des Kunsttreffpunkts wird eifrig geraspelt, gefeilt und gesägt. Ganz besondere Bilder entstehen bei der Plexiglasmalerei, wo viele Kinder gemeinsam an einem Bild arbeiten. Thema ist das fröhliche Treiben des Straßenfests. Beim „Schrott Percusion“ baut Armin Kirchmair Perkussionsinstrumente aus Haushaltsgegenständen. Die selbst gebauten „Müllinstrumente“ kann jeder mit nach Hause nehmen.

Lachen und Staunen vorprogrammiert sind bei Zauberer Pipos witzig-frechen Mitmach-Zaubershows voller Geschichten und Rätsel. Am frühen Nachmittag spielt Teresa Waas vom Theater praesent „Ein käferkleines Stück vom Glück“, bei dem die kleine Miesepeterin Fiona Nachhilfe von der Chefin aller Glücksfeen bekommt.

Livemusik
Im Palais Trapp sorgt das Ensemble Inn – bestehend aus Mitgliedern des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck – ab 11 Uhr für Open-Air Feeling. Danach intoniert um ca. 16 Uhr die bekannte Tiroler Combo HARPOSAX launigen Jazzpop. Im Arkadenhof spielt das Stephan Costa Duo von 15.00 Uhr bis 20.00 Uhr feinen Jazz am Piano.

Moderne Geschäftsstraße
Nach dem Neubau der Fußgängerzone im nördlichen Abschnitt, begannen im Sommer 2010 die Umbaumaßnahmen für den südlichen Bereich der Maria-Theresien-Straße. Verbreiterte Gehsteige, vier Bäume (Säulenahorn), sechs Pflanzcontainer und sechs Sitzbänke wurden angebracht. In der Mitte der Straße wurden die Straßenbahngleise erneuert und erweitert. Das Gestaltungskonzept stammt – wie bei der Fußgängerzone – von der AllesWirdGut Architektur ZT GmbH. „Es freut mich, dass nun mit dem neu gestalteten südlichen Bereich die Maria-Theresien-Straße ihrem Ruf als Innsbrucker Prachtstraße in ihrer gesamten Länge gerecht wird“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer.

Insgesamt wurden 2848 Quadratmeter Pflasterfläche – das entspricht rund 87.000 Pflastersteinen und 1140 Tonnen Granit – verlegt. „Auch die südliche Maria-Theresien-Straße ist nun verkehrsberuhigt, die breiten Gehsteige, Sitzbänke und Gastgärten laden zum Flanieren und Verweilen ein. Die Straße im Herzen unserer Stadt hat nun ein fußgängerInnenfreundliches, urbanes Flair“, so Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter.

Eingeschränkte Ladetätigkeit
Während des Festes wird die gesamte Maria-Theresien-Straße verkehrsfrei sein. Am Veranstaltungstag ist in der südlichen Maria-Theresien-Straße nur eine verkürzte Ladetätigkeit möglich. Die Ladzeiten am 6. August sind von 6.30 Uhr bis 9.30 Uhr.
29. Juli 2011