Logo Innsbruck informiert
Ein Fest für den Sport (v. l.): Bürgermeister Georg Willi, Sportstadträtin Elisabeth Mayr, Ehrenpreis-Gewinner Willi Denifl und der Sportausschuss-Vorsitzende, Gemeinderat Kurt Wallasch bei der SportlerInnen-Ehrung.
Ein Fest für den Sport (v. l.): Bürgermeister Georg Willi, Sportstadträtin Elisabeth Mayr, Ehrenpreis-Gewinner Willi Denifl und der Sportausschuss-Vorsitzende, Gemeinderat Kurt Wallasch bei der SportlerInnen-Ehrung.

Stadt Innsbruck würdigt Vorbilder des Sports

160 SportlerInnen wurden bei der diesjährigen SportlerInnenehrung ausgezeichnet

Die Sportstadt Innsbruck machte ihrem Namen wieder alle Ehre. Für die Leistungen im Jahr 2018 wurden am 15. Mai im Zuge eines Festaktes im Messe-Forum Innsbruck die heimischen Sportgrößen von Bürgermeister Georg Willi, Sportstadträtin Mag.a Elisabeth Mayr und dem Vorsitzenden des Sportausschusses, Gemeinderat Kurt Wallasch, ausgezeichnet.

Insgesamt 160 SportlerInnen aus 26 Disziplinen – angefangen von American Football über Nordische Kombination bis hin zu Wettklettern – konnten für ihre herausragenden Leistungen bei der traditionellen SportlerInnenehrung vor den Vorhang geholt werden. Geehrt wurden SportlerInnen, die im Vorjahr den Titel eines österreichischen Staatsmeisters erringen bzw. bei Welt- oder Europacup-Gesamtwertungen, Welt- und Europameisterschaften sowie bei Olympischen Spielen einen der drei ersten Ränge erobern konnten. Den Ehrenpreis erhielt Wilhelm Denifl für seinen Erfolg in der Nordischen Kombination bei den Olympischen Winterspielen 2018 in Pyeongchang. Denifl gewann mit dem Team auf der Großschanze die Bronze-Medaille.

BotschafterInnen für Alle
„Die Stadt Innsbruck ist weltweit bekannt für ihre international bedeutenden Sportveranstaltungen sowie als Heimat erfolgreicher Sportlerinnen und Sportler. Nach wie vor erbringen heimischen Athletinnen und Athleten jährlich Höchstleistungen in den verschiedensten Sportarten. Um die Leistungen der Sporttreibenden entsprechend zu würdigen, veranstaltet die Stadt Innsbruck jedes Jahr eine Ehrung für Sportlerinnen und Sportler“, erklärte Bürgermeister Willi und führte weiter aus: „Sie als Sportlerinnen und Sportler sind Aushängeschilder unserer Stadt bei Wettkämpfen auf nationaler und internationaler Ebene und – genauso wichtig – sind Sie Vorbilder für die Kinder und Jugendlichen im eigenen Verein.“

Auch die ressortzuständige Stadträtin Mayr stellte die wichtige Rolle der SportlerInnen als BotschafterInnen für die Bevölkerung in den Vordergrund. „Sie sind die Vorbilder für die jungen Menschen, aber eben auch für die gesamte Gesellschaft, die es braucht, um diese zur Sportausübung zu motivieren. Ich möchte mich bei Ihnen für diesen bedeutenden Beitrag für den Sport in der Stadt Innsbruck bedanken – mein herzlicher Dank gilt darüber hinaus auch den zahlreichen ehrenamtlich tätigen Funktionärinnen und Funktionären sowie den Trainerinnen und Trainern, die über das Sportliche hinaus häufig wertvolle Bezugspersonen für unseren sportlichen Nachwuchs sind“, betonte Sportstadträtin Mayr.

Sportliche Vorausschau
Der sportliche Galaabend wurde mit einer Showeinlage der Taekwondo-Schule Innsbruck und mit zahlreichen Filmführungen umrahmt. Die gezeigten Kurzfilme gaben einen Vorgeschmack auf die anstehenden Sportveranstaltungen: So finden etwa am 8. Juni die 15. Golden Roof Challenge, vom 12. bis 16. Juni das Mountainbike-Event Crankworx und nächstes Jahr von 10. bis 19. Jänner die Winter World Masters Games 2020 in Innsbruck statt.Die Masters Games sind das größte Wintersport-Festival für über 30-Jährige. Mehr als 3.000 AthletInnen werden dann im Jänner 2020 in Innsbruck erwartet, um bei dieser Multisportveranstaltung dabei zu sein.

„Bewegt in Innsbruck“
Im Rahmen der SportlerInnenehrung wurden die anwesenden Gäste von Sportamtsvorstand Romuald Niescher auch noch über die neue städtische Web-Applikation „Bewegt in Innsbruck“ informiert. Die Anwendung richtet sich an Personen, die Freude an der Bewegung in der Natur haben. Die Web-Applikation ermöglicht Interessierten einen noch einfacheren Informationszugang zu den städtischen Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Online ist diese abrufbar unter www.innsbruck.gv/bewegt. (MF)