Logo Innsbruck informiert
955541013_0.jpg

Sport verbindet: Integratives Schülerhortprojekt

Städtische Schülerhorte spielen mit dem FC Sans Papier Fußball
Im Rahmen des Projektes „Kinder spielen mit der Mannschaft FC Sans Papier Fußball“ fanden im Schuljahr 2013/14 insgesamt 17 Trainingstermine statt, bei denen die Kinder der teilnehmenden Horte mit dem Verein „Sans Papiers“ trainieren konnten. Dabei berichteten deren Spieler auch, warum sie hier sind, wie sie nach Österreich gekommen sind und warum sie ihre Heimat verlassen mussten. Den Abschluss dieses integrativen schülerhortübergreifenden Projektes bildete am 23. Mai ein großes Fußballturnier mit etwa 80 Kindern aus den städtischen Schülerhorten. Auch Stadtrat Ernst Pechlaner und Amtsvorständin Dr.in Martina Zabernig (Kinder- und Jugendbetreuung) machten sich am Fußballplatz Hötting West ein Bild vom erfolgreichen Projekt.

„Mit diesem beeindruckenden Projekt wird Integration auf sportliche und spielerische Art und Weise umgesetzt“, zeigte sich Stadtrat Pechlaner begeistert: „Beim gemeinsamen Spiel werden auch die persönlichen Schicksale sowie die Themen Migration, Integration und Gemeinschaft nicht ausgeklammert“. Weiters dankte er allen Projektverantwortlichen und wünschte „ein buntes und interkulturelles Fußballfest voller Spaß und Sportbegeisterung“.

Ziel des Projektes
Mit dem Projekt soll den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geboten werden Kontakt zu Menschen zu bekommen, die ganz am Anfang ihrer Bemühungen stehen in Österreich Fuß zu fassen. Alle Beteiligten können sich im Rahmen des Fußballsports kennen lernen, sich sprachlich austauschen und andere Lebenswelten erfahren. Die Auseinandersetzung mit Themen, welche AsylwerberInnen betreffen, machen Kinder sensibel für deren Bedürfnisse und überwinden Barrieren und eventuelle Kontaktängste. Durch die Unbefangenheit der Kinder können die Spieler des FC Sans Papiers besonders auf sprachlichen Gebiet ihre erworbenen Grundkenntnisse der deutschen Sprache anwenden und ihr Sprachverständnis verbessern. Projektstart war im Oktober 2013.
23. Mai 2014