Logo Innsbruck informiert

Sommerferien-Ticket heuer ein überragender Erfolg

Die Umsatzsteigerung beträgt über 130 Prozent.
Das heuer erstmals in ganz Tirol geltende Sommerferien-Ticket war ein voller Erfolg. Darüber erfreut zeigten sich Innsbrucks Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer und IVB-Geschäftsführer DI Martin Baltes. Die Bilanz zum Ende der Sommerferien: Allein im Stadtgebiet wurden 3119 Tickets verkauft. Das sind doppelt so viele wie im letzten Jahr. Die Umsatzsteigerung beträgt über 130 Prozent!

„Die Umsetzung unserer Innsbrucker Vorstellungen zum Sommerferien-Ticket war ja nur mit einem gewissen Durchhaltevermögen möglich“, betonte die Bürgermeisterin. Dafür dankte ihr Baltes und betonte, dass die Stadt dieses neue Sommerferien-Ticket mit € 50.000 – um € 30.000 mehr als im Jahr 2010 - unterstützt hatte und die Einführung nur dadurch möglich war.

Für das alte Modell, mit dem nur in Innsbruck gefahren werden konnte, hat die Stadt im letzten Jahr € 14,70 pro Innsbrucker Kind oder Jugendlichen und verkauftem Sommerferien-Ticket ausgegeben. Im Jahr 2011 werden es rund € 16,70 pro Innsbrucker Kind oder Jugendlichen sein. Oppitz-Plörer: „Für diese zwei Euro mehr pro Ticket konnten die Kinder und Jugendlichen aber einen Sommer lang in ganz Tirol fahren. Außerdem kamen die jungen Leute aus der Region viel einfacher nach Innsbruck.“

Auch der Anreiz über den günstigen Preis im Vorverkauf hat super funktioniert. Baltes: „90 Prozent der in Innsbruck verkauften Sommerferien-Tickets wurden zum günstigeren Preis im Vorverkauf erworben.“

Und klar ist für Oppitz-Plörer und Baltes auch: Im nächsten Jahr wird es dieses Angebot wieder geben.
09. September 2011