Logo Innsbruck informiert
1107288985_0.jpg

Sigurd Wenter feiert 103. Geburtstag

Pünktlich zum Frühlingsbeginn.
Am 21. März stattete Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer Herrn Sigurd Wenter einen Gratulationsbesuch zum 103. Geburtstag im Wohnheim Pradl ab. Als Gäste fanden sich auch die Enkelin Angelika mit ihrem Mann Wolfgang, Urenkelin Hannah, Heimleiterin Elfriede Steinwender und Pflegedienstleiter Alfred Oberwalder ein.

Sigurd Wenter wurde als jüngster Sohn von insgesamt sieben Geschwistern am 20. März 1908 in Meran geboren. 1941 übersiedelte er nach Innsbruck und war bis zu seiner Pensionierung als Feinmechaniker bei den Firmen Miller Optik und Swarovski tätig. In seinem Geburtsort war er zuletzt mit 100 Jahren. Zu Sigurd Wenters Nachwuchs zählen drei Kinder, neun Enkel, 19 Urenkel und zwei Ururenkel.

Seit Juni 2008 lebt Herr Wenter im Wohnheim Pradl und hat sich dort gut eingelebt.
Der humorvolle Jubilar konnte bereits zahlreiche Bekanntschaften knüpfen, so dass ihm garantiert nicht langweilig wird. „Herr Wenter ist für die meisten Bewohner hier ein Vorbild. Mit seiner Energie kann er noch immer andere Menschen begeistern“, ist Heimleiterin Elfriede Steinwender stolz auf den Jubilar.

Das bestätigte auch Enkelin Angelika: „Opi ist sehr fit. Ich wollte mit dem Lift fahren, aber auch heute hat er es sich nicht nehmen lassen zu Fuß vom zweiten Stock mit uns in die Gaststube zum Feiern zu kommen“.

Sportlich war Sigurd Wenter schon immer: Die Tiroler Bergwelt hat es ihm besonders angetan. Auf der Serles war er das letzte Mal mit 94, am Bettelwurf mit 95 Jahren. Jetzt ist er täglich – egal ob Sonne, Regen oder Schnee – bis zu zwei Stunden in Innsbruck unterwegs: „Mit meiner Nachbarin, die noch sehr gut am Weg ist, machen diese Spaziergänge viel Spaß“, erzählte Wenter. Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer freute sich mit dem 103-jährigen: „Ich wünsche Ihnen weiterhin so viele schöne Stunden in der Natur und besonders viel Gesundheit“.
21. März 2011