Logo Innsbruck informiert
564560974_0.jpg

Sicherer Gehweg für Igler Bevölkerung

Gehsteig entlang der Badhausstraße bis zum Patscherkofelparkplatz.
Schon seit längerem wünschen sich die Igler EinwohnerInnen die Errichtung eines Gehsteiges entlang der Badhausstraße. Da diesem Anliegen nun nachgekommen wird, luden Innsbrucks Tiefbaustadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter und DI Dr. Walter Zimmeter (Amtsvorstand Tiefbau, Planung) am 6. Februar zu einer Informationsveranstaltung.

Stadträtin Pokorny-Reitter freute sich über das rege Interesse der Iglerinnen und Igler: „Anfragen konnten besprochen werden, Anliegen wurden beim Tiefbauamt deponiert. Im persönlichen Gespräch mit den BürgerInnen konnten auch Befürchtungen ausgeräumt werden.“ Das Tiefbauamt werde auch bei künftigen Projekten das Gespräch mit der Bevölkerung suchen.

Der aktuelle Stand
Nachdem im Sommer 2011 die Sanierung des Ramsbachgerinnes abgeschlossen wurde, konnte noch im Herbst mit dem Gehsteigbau begonnen werden. In Abstimmung mit AnrainerInnen wurden zunächst Hangsicherungsarbeiten durchgeführt.

Die Arbeiten dieses ersten Bauabschnittes werden voraussichtlich bis April 2012 beendet sein – der Gehsteig wird in diesem Bereich dann ca. 65m lang und 1,50m breit sein, die Fahrbahn wird eine Mindestbreite von fünf Metern aufweisen. Der Gehsteigbau auf die Gesamtlänge soll noch im Jahr 2012 erfolgen, dieser nächste Abschnitt weist schließlich eine Länge von ca. 180 Metern auf.

Im Zuge des Baus werden auch die Straßenentwässerung verbessert und gegebenenfalls Leitungen saniert bzw. neu verlegt. Durch die Errichtung des Gehsteiges in der Badhausstraße werden unmittelbar ca. 20 Haushalte angeschlossen. Im Weiteren profitieren ca. 80 Haushalte von der Errichtung. Der Gehsteig wird auf der dichter bebauten Südseite errichtet und hat so den Vorteil, dass er direkt zum Patscherkofelvorplatz führt. So liegt er auch auf der Seite der Bushaltestelle.

07. Februar 2012