Logo Innsbruck informiert
916982016_0.jpg

Sechs Medaillen für Innsbrucks NachwuchssportlerInnen

Children"s Wintergames in Kelowna/Kanada.
Höchst erfolgreich endete für 29 SchülersportlerInnen aus Innsbruck die Teilnahme an den International Children’s Wintergames 2011, die vom 25. bis 31. Jänner in Kelowna/British Columbia in Kanada stattfanden. Insgesamt zweimal Gold und viermal Silber holten die jungen InnsbruckerInnen bei den Snowboard- und Ski Alpin-Bewerben. In Ski Alpin gingen drei Mädchen und drei Burschen in den Disziplinen Giant Slalom (Riesentorlauf) und Skicross an den Start, in Snowboard zwei Mädchen und vier Burschen (Disziplinen Slopestyle und Boardercross).

Erstmals in der Geschichte der vom IOC als Teil der olympischen Bewegung anerkannten International Children’s Games fand ein Eishockeyturnier statt. Es gelang einer Auswahl des Eishockeyclubs HC Tiroler Wasserkraft Innsbruck (17 Nachwuchshaie) den 6. Rang zu erreichen, was im Hinblick auf sechs teilnehmende Teams aus dem „Mutterland des Eishockeys“ wie ein Sieg empfunden wurde. Nicht nur die mitgereisten Innsbrucker Eishockeyfans waren dieser Meinung, sondern auch der ehemalige HCI-Crack Greg Holst, der zur Überraschung aller die Nachwuchshaie tatkräftig an zwei Spieltagen anfeuerte.

Für die rund 700 TeilnehmerInnen der Jahrgänge 1996 bis 1999 aus über 40 Städten und 15 Nationen ging es nicht nur um Medaillen. Das IOC anerkennt die Spiele als Förderung des Jugendsports. Neben der sportlichen Leistung geht es bei den Children’s Games vor allem um das Kennenlernen anderer Kulturen. Ein unter diesem Gesichtspunkt gestaltetes Rahmenprogramm und eine beeindruckende Eröffnungsfeier sorgten für viel Spaß abseits der Pisten und Eishallen.

Die Sommerspiele 2011 werden vom 3. bis 8. August 2011 abgehalten, wobei Lanarkshire/Schottland als Host-City fungiert und Innsbruck durch SchulsportlerInnen der Sportarten Leichtathletik und Judo vertreten sein wird.
11. Februar 2011