Logo Innsbruck informiert

Schwerpunkt Fußball an der NMS Hötting-West

Zur schulischen Ausbildung kommen spezielle Fußballstunden.
Die Neue Mittelschule Hötting-West hat zur Förderung talentierter junger FußballerInnen gemeinsam mit dem Tiroler Fußballverband einen Schwerpunkt erarbeitet, der SchülerInnen neben der schulischen Ausbildung spezielle Fußball-Sportstunden bietet.
Am 21. November überzeugten sich der ressortzuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann, Dr. Karin Zangerl (Amtsleiterin Familie, Bildung und Gesellschaft) und Bezirksschulinspektor Wolfgang Haslwanter bei einem Besuch der neuen Fußballklasse von diesem sportlichen Angebot.
„Ich freue mich sehr, dass hier an der NMS Hötting-West dieses Programm ins Leben gerufen wurde“, so Sportreferent Vizebürgermeister Kaufmann. „Die infrastrukturellen Vorzüge dieser Schule bieten den sportlich begabten und fußballbegeisterten Kindern beste Voraussetzungen, um das in ihnen schlummernde Potenzial abrufen zu können.“

Förderung für junge Talente
Die Neue Mittelschule Hötting-West arbeitet als Kooperationsschule des Österreichischen Fußballverbandes eng mit dem Tiroler Fußballverband (TFV) und der Stadtgemeinde Innsbruck zusammen. Gemeinsam mit den Verantwortlichen des Landesschulrates für Tirol wurde das Konzept erarbeitet und nun mit den Landesausbildungszentren (Vorstufen-LAZ und LAZ) des Tiroler Fußballverbandes in die Praxis umgesetzt.
Das Programm richtet sich vor allem an FußballerInnen, die in Vereinen bereits regelmäßig ausgebildet werden bzw. auch annähernd die Voraussetzung für die LAZ-Vorstufe haben. Ihnen soll damit die Vereinbarkeit von Sport und Schule im Alltag erleichtert werden. Entscheidend für die Aufnahme ist neben der schulischen Eignung ein fußballspezifischer Eignungstest des TFV.

Adaptierter Lehrplan
Für die Fußball-SchülerInnen gilt grundsätzlich der Stundenplan der NMS Hötting-West gemäß dem Lehrplan des Realgymnasiums – die Ausnahme bildet dabei der Unterricht in Bewegung und Sport.
In der ersten und zweiten Klasse stehen pro Woche vier Unterrichtseinheiten auf dem Programm. Zwei Stunden davon werden am Vormittag geblockt und mit einem Fußball-Trainer des TFV sowie einem Sportlehrer der Schule abgehalten. In der dritten und vierten Klasse wird das Pensum auf sechs Unterrichtseinheiten (davon vier Stunden Fußball) gesteigert. Die Einheiten ohne reines Fußballtraining sind multisportive Bewegungs- und Sportstunden. Regelmäßige sportmotorische und fußballspezifische Überprüfungen bilden die Grundlage für eine ideale Förderung.

Beste infrastrukturelle Voraussetzungen
Die Fußballklassen werden mit Nachmittagsbetreuung (inklusive Mittagstisch) als ganztägige Schulform geführt, bei der neben dem Unterrichts- auch ein Betreuungsteil angeboten wird. Die NMS Hötting-West verfügt darüber hinaus mit einer Dreifachturnhalle und zwei Fußballplätzen auch über die benötigte Infrastruktur.
22. November 2011