Logo Innsbruck informiert
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer begrüßte den Autor Bernd Schuchter samt seines neuesten Werkes im Rathaus.
Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer begrüßte den Autor Bernd Schuchter samt seines neuesten Werkes im Rathaus.

Innsbruck abseits der Pfade entdecken

Auf eine ganz besondere Art und Weise setzt sich der Autor Bernd Schuchter in seinem Werk „Innsbruck – abseits der Pfade“ mit der Tiroler Landeshauptstadt auseinander. Er nimmt seine LeserInnen auf „eine etwas andere Reise durch die Stadt mit dem Goldenen Dachl“ mit. Deshalb war es ihm ein Anliegen, Innsbrucks Stadtoberhaupt, Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, selbst ein Werk zu überreichen. „Unabhängig, ob man in Innsbruck aufgewachsen oder zugezogen ist, für jede und jeden finden sich darin neue und interessante Einblicke in unsere Alpenstadt“, so die Bürgermeisterin.

Beim Treffen erzählte der Autor nicht nur von seinem neuesten Werk, sondern auch von der Festveranstaltung anlässlich des „Preises für künstlerisches Schaffen der Stadt Innsbruck“, mit welchem er 2014 ausgezeichnet wurde.

 

Ein besonderer Reiseführer

Der Reiseführer „Innsbruck – abseits der Pfade“ unternimmt quer durch die Geschichte Streifzüge in und rund um Innsbruck. Der Scheibenbichl, der Mühlauer Friedhof, die Sillschlucht, der Villen-Saggen oder die Nebengassen der Innsbrucker Altstadt sind dabei nur einige Schauplätze, die besucht werden. Kochrezepte, Kulturtipps und Orte, die zum Verweilen einladen, vervollständigen das Werk.

 

Der Autor

Bernd Schuchter wurde 1977 in Innsbruck geboren, studierte Germanistik, Geschichte und Philosophie und ist seit 2006 Verleger des Limbus Verlages. Mit seiner Familie lebt er in der Tiroler Landeshauptstadt. Der Rezensent, Verleger und Autor ist Preisträger des Prosapreises Brixen/Hall (2007) und erhielt für sein Werk „Link und Lerke“ Arbeitsstipendien des bmukk. AA