Logo Innsbruck informiert

Salurner-Straße früher wieder frei befahrbar

Bauarbeiten zur Verlängerung der Linie 3 abgeschlossen.
Ab sofort ist die Salurner-Straße in Innsbruck wieder frei befahrbar, da die dortigen Bauarbeiten für die Verlängerung der Straßenbahnlinie 3 abgeschlossen werden konnten – „sogar einige Tage früher als geplant“, wie Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer zufrieden feststellt: „Nunmehr sind alle Bauabschnitte von der Brunecker-Straße bis zur Maria-Theresien-Straße fertig gestellt Das Ende der dortigen Arbeiten ist gerade auch für die AnrainerInnen eine große Erleichterung.“

Die Innsbrucker Kommunalbetriebe AG (IKB) erneuerte im Zuge der Linienerweiterung gleichzeitig auch die Ver- und Entsorgungsleitungen entlang der Linie 3. IKB-Vorstandsvorsitzender Harald Schneider betont, dass nun die teilweise schon betagt gewesenen Hauptleitungen und vor allem auch die Hausanschlüsse wieder für Jahrzehnte den gestiegenen Erfordernissen gerecht werden.

Neu in der Salurner-Straße ist die Haltestelle an der Südseite und die Verbindung der Geleise von der Maria-Theresien-Straße zum Bahnhof (Südgeleis). Dies bringt den enormen Vorteil, so Harald Muhrer von den Innsbrucker Verkehrsbetrieben (IVB), „dass die Anichstraße, die Maria-Theresien-Straße, der Hauptbahnhof und die Brunecker-Straße in beiden Richtungen befahren werden können“.

Bis 30. Oktober sollen die laufenden Bauarbeiten im Bereich der Blasius-Hueber-Straße samt Klinik-Kreuzungsbereich abgeschlossen sein. Die Freigabe der Anichstraße ist bis 26.November vorgesehen.
29. Juli 2011