Logo Innsbruck informiert
1021924229_0.jpg

Rückblick auf die International Children`s Games 2013

Erfolgreiche Leistungen in Kanada
Am 19. August 2013, gingen in Windsor, im County Essex in Kanada, die International Children`s Games (ICG) 2013 zu Ende. Sowohl die jungen TeilnehmerInnen, die für die Tiroler Landeshauptstadt an den Start gingen, als auch die Stadt Innsbruck selbst können auf äußerst erfolgreiche Spiele zurückblicken: Neben Erfolgen in Einzel- und Teambewerben wurde in Kanada auch die Entscheidung getroffen, dass die International Children`s Winter Games 2016 in Innsbruck ausgetragen werden.

„Nicht nur für die jungen Athletinnen und Athleten sondern auch für die Sportstadt Innsbruck waren die ICG in Kanada heuer etwas ganz Besonderes“, so Sportreferent Vizebürgermeister Christoph Kaufmann: „Mit der Ausrichtung der International Children`s Winter Games 2016 kann sich Innsbruck – nach zwei Olympischen Spielen und den Youth Olympic Games 2012 – ein weiteres Mal als Austragungsort einer sportlichen Großveranstaltung beweisen.“ Weiters gratulierte er den erfolgreichen TeilnehmerInnen, „die heute mit vielen positiven Eindrücken, Erlebnissen, Erfahrungen sowie neuen Freundschaften nach Innsbruck zurückkehren“.

Die sportlichen Erfolge im Detail
Über folgende Leistungen und Auszeichnungen konnte sich das Team aus Innsbruck freuen:
• TI Volleyball Damen: Bronzemedaille
• Jessica Stabinger: Zwei mal Goldmedaille am Stufenbarren und Bodenturnen, eine Silbermedaille am Sprunggerät (Ergojet)
• Johannes Mairoser: Eine Goldmedaille bei den Ringen, zwei Silbermedaillen am Boden und Barren, eine Bronzemedaille am Sprung
• Daniel Zander erreichte den 7. Platz im Sprungfinale
• Das Basketballteam Herren erreichte den 10. Platz

Innsbruck als Austragungsort einstimmig bestätigt
Bereits am 14. August fiel in Kanada die einstimmige Entscheidung, dass Innsbruck die International Children`s Winter Games 2016 austragen wird. Für diese Spiele werden etwa 800 junge AthletInnen und rund 300 FunktionärInnen aus der ganzen Welt erwartet.

Eine Sportveranstaltung mit Tradition
An den heurigen ICG, die vom 14. bis 19. August in Kanada stattfanden, nahmen für die Stadt Innsbruck 18 junge AthletInnen in den Sportarten Basketball, Volleyball und Turnen teil. Begleitet wurde die Innsbrucker Delegation von drei TrainerInnen, dem Head of Delegation Romuald Niescher und dem City Representative Vizebürgermeister Christoph Kaufmann.

Seit dem Jahr 2003 entsendet die Stadt Innsbruck NachwuchssportlerInnen zu den ICG, eine vom Olympischen Komitee als Teil der olympischen Bewegung anerkannte Sport- und Großveranstaltung für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren. Das erste Mal wurden die ICG 1968 in Celje (Slowenien) ausgetragen. Der Gründer der Spiele, Prof. Metod Klemenc, sah über den Sport die Möglichkeit, internationale Freundschaften zu verbessern.

20. August 2013