Logo Innsbruck informiert
Die Innsbrucker Stadtregierung – Stadträtin Uschi Schwarzl, Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Stadträtin Elisabeth Mayr und Vizebürgermeister Franz X. Gruber (v. l.) – begrüßte den Gastreferenten, EU-Abgeordneten Michel Reimon (2. v. r.), zur Gemeinderatssitzung im Plenarsaal.
Die Innsbrucker Stadtregierung – Stadträtin Uschi Schwarzl, Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer, Stadträtin Elisabeth Mayr und Vizebürgermeister Franz X. Gruber (v. l.) – begrüßte den Gastreferenten, EU-Abgeordneten Michel Reimon (2. v. r.), zur Gemeinderatssitzung im Plenarsaal.

EU-Wind im Gemeinderat

Abgeordneter Michel Reimon zu Gast

Der Innsbrucker Gemeinderat lädt traditionell regelmäßig Abgeordnete zum EU-Parlament in seine Sitzungen ein, um sich mit den europäischen KollegInnen auszutauschen. Bessere Kooperation und Abstimmung stehen bei dieser EU-Diskussionsrunde daher im Mittelpunkt. „Eine Zusammenarbeit über die Stadtgrenzen hinaus ist wichtig. Wir bekommen einen besseren Einblick in die Arbeit der Abgeordneten und intensivieren den Kontakt über die Regionalpolitik hinaus“, sagt Bürgermeister Georg Willi über die Vorteile des Gastvortrags. In der Sitzung am Donnerstag, 24. Jänner, referierte MdEP Michel Reimon (Fraktion der Grünen/Freie Europäische Allianz) im Plenarsaal über seine Aufgaben im EU-Parlament. In der anschließenden Diskussion tauschten sich die Innsbrucker MandatarInnen mit dem Gast aus.

Gemeinsam den Herausforderungen stellen

Der 1971 geborene Politiker aus dem Burgenland sitzt seit 2014 als Vertreter im EU-Parlament. Netzpolitik, Konzernkontrolle, Globalisierungskritik und Migrationspolitik zählen zu den Themen, die Reimon nach eigenen Aussagen in seiner Arbeit schwerpunktmäßig beschäftigen. In seinem Vortrag ging er insbesondere auf Kompetenzverteilungen auf kommunaler, nationaler und europäischer Ebene sowie die Auswirkungen des Brexit ein. 

Zuletzt war im Oktober 2018 der Abgeordnete Thomas Waitz zu Gast im Innsbrucker Gemeinderat. Er folgte auf den ehemaligen Vizepräsidenten des Europäischen Parlaments, Dr. Othmar Karas, Mag.a Ulrike Lunacek und MdEP Karoline Graswander-Hainz, Dr.in Monika Vana, Dr. Paul Rübig sowie Mag. Lukas Mandl.