Logo Innsbruck informiert
355928980_0.jpg

Rascher Einsatz nach Naturgewalt

In der Mühlauer Klamm zerstörte eine Lawine den Rosnerweg.
Anfang des neuen Jahres ging in der Mühlauer Klamm eine Lawine nieder und zerstörte dabei die Brücke im Bereich des viel begangenen Rosnerweges. Mitarbeiter des Forstamtes räumten innerhalb kürzester Zeit den Weg wieder frei und erneuerten den Übergang. Am 8. Februar machte sich Forstreferent Vizebürgermeister Franz X. Gruber vor Ort selbst ein Bild von den Aufräumarbeiten.

„Die Mitarbeiter des Forstamtes sind wahre Profis und packen ambitioniert und vor allem mit Freude alles an, was zu erledigen ist“, war Vizebürgermeister Gruber von der raschen und gut organisierten Arbeit begeistert.

Aufgrund der hohen Lawinengefahr war es bis vor kurzem nicht möglich, mit den Aufräumarbeiten anzufangen. Erst in den letzten Tagen konnten die engagierten Forstarbeiter beginnen, den Weg frei zu räumen, die Träger durch stärkere zu ersetzen und eine neue Brücke mit 25 Tonnen Achsenlast zu errichten.


09. Februar 2012