Logo Innsbruck informiert
709146268_0.jpg

Preisträgerkonzert Prima la Musica 2011

Junge Bläserklänge im Konversatoriumssaal.
Am 24. Mai gaben elf der insgesamt 69 Innsbrucker PreisträgerInnen des Landeswettbewerbs „Prima la Musica 2011“ solistisch und im Ensemble ihr Können zum Besten. Posaunen-, Trompeten-, Tuba- und Flötenklänge zu Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann oder Allen Vizzutti hallten durch den Konservatoriumssaal in Innsbruck.

Im Rahmen des Preisträgerkonzertes überreichte Kulturstadträtin Dr. Patrizia Moser den TeilnehmerInnen im Namen der Stadt Innsbruck als kleine Anerkennung Freikarten für eine Vorstellung von „Les Miserables“ im Tiroler Landestheater.

„Ich bedanke mich herzlich für euren Einsatz. Es steckt auch viel Verzicht dahinter, stundenlang auf so einen Wettbewerb hin zu üben. Diese tolle Leistung ist aber nicht zuletzt auch den LehrerInnen der Musikschule zu verdanken“, freute sich die Kulturstadträtin über die jungen PreisträgerInnen.

Musikschuldirektor MMag. Dr. Wolfram Rosenberger zeigte sich stolz, dass die jungen Talente beim Landeswettbewerb in Südtirol ausschließlich erste, zweite und dritte Plätze erzielen konnten: „Der heutige Abend soll widerspiegeln, was die Kinder alles geleistet haben.“

Prima la Musica 2011
Über 1000 junge Musiktalente haben am Gesamttiroler Landeswettbewerb „prima la musica 2011“ vom 9. bis 18. März 2011 in Klausen/Seis (Südtirol) teilgenommen. 148 MusikerInnen aus Nord-, Ost- und Südtirol haben sich für den Bundeswettbewerb, der vom 2. bis 7. Juni 2011 in der Universität Mozarteum in Salzburg über die Bühne gehen wird, qualifiziert. Auch vier Schüler der Musikschule Innsbruck mit ausgezeichnetem Erfolg nehmen an diesem bundesweiten Wettbewerb teil.

Weitere Informationen:
www.tmsw.at
www.musikderjugend.at
26. Mai 2011