Logo Innsbruck informiert
Wissenschaftliche Forschung und Innovation am MCI 2018 ausgezeichnet: Die PreisträgerInnen Anita Zehrer (3. v.r.) und Thomas Stöckl (Mitte) mit Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (3. v.l.) und Michael Kraxner (MCI, 2. v.r.) im Beisein von Birgit Neu (MA V, 2. v.l), GR Dejan Lukovic (1. v.l.) und GRin Irene Heisz (1. v.r.).
Wissenschaftliche Forschung und Innovation am MCI 2018 ausgezeichnet: Die PreisträgerInnen Anita Zehrer (3. v.r.) und Thomas Stöckl (Mitte) mit Vizebürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer (3. v.l.) und Michael Kraxner (MCI, 2. v.r.) im Beisein von Birgit Neu (MA V, 2. v.l), GR Dejan Lukovic (1. v.l.) und GRin Irene Heisz (1. v.r.).

Forschung und Innovation am MCI 2018

Städtische Auszeichnung geht an zwei Forschungsarbeiten

Seit dem Vorjahr vergibt die Stadt jährlich den „Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für Forschung und Innovation am MCI“ (Management Center Innsbruck). Der Preis ist mit 5.000 Eurodotiert. Die feierliche Übergabe am 08. November erfolgte durch Vizebürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer und FH-Prof. DI Dr.-Ing. Michael Kraxner (in Vertretung von MCI-Rektor Prof. Dr. Andreas Altmann) im Bürgersaal.

„Wissenschaftliche Qualität, Innovationsgrad sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Relevanz sind besonders wichtige Kriterien bei der Vergabe dieses Preises“, betonte Vizebürgermeisterin Oppitz-Plörer. „Die beiden Ausgewählten erfüllen diesen Anspruch in hohem Maß und haben die Auszeichnung sehr verdient.“ Der Stadtsenat hat in seiner Sitzung vom 30. August 2018 die heurigen PreisträgerInnen einstimmig bestätigt.

Finanzmärkte und Tourismus im Fokus
Die beiden PreisträgerInnen vom MCI erhielten die Auszeichnung für folgende Forschungsarbeiten:

  • FH-Prof.in PD MMag.a Dr.in habil. Anita Zehrer: „Entrepreneurship im Tourismus – Unternehmerisches Verhalten von Dienstleistungsunternehmen dargestellt am Beispiel des Tourismus“
  • FH-Prof. PD Dr. Thomas Stöckl: „Forschungsarbeiten zur Untersuchung von Situationen, in denen Finanzmärkte durch das Vorhandensein asymmetrischer Informationsverteilung gekennzeichnet sind“

Ausschreibung und Vergabe
Der „Preis der Landeshauptstadt Innsbruck für Forschung und Innovation am Management Center Innsbruck“ wurde erstmalig 2017 verliehen. Das MCI führt die jährliche Ausschreibung durch und schlägt die PreisträgerInnen vor. Die Stadt Innsbruck stellt das Preisgeld von 5.000 Euro zur Verfügung. Der Stadtsenat beschließt die Vergabe des Preises bzw. der Preise an diejenige/n Person/en, die der Stadtgemeinde Innsbruck vom MCI jährlich bekannt gegeben werden.

Antragsberechtigt sind Angehörige des Forschungs- und Lehrpersonals am MCI, die entweder das 35. Lebensjahr noch nicht vollendet haben oder deren Doktorat bzw. Habilitation nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Weitere Informationen unter www.innsbruck.gv.at (Bildung/Kultur > Preise/Stipendien).