Logo Innsbruck informiert
437400954_0.jpg

Preis der Kulturen der Stadt Innsbruck

Zum dritten Mal vergeben - Festakt im Bürgersaal.
„Sie arbeiten für das Miteinander und Füreinander in unserer Stadt, für den Abbau von Schranken und Hemmnissen, und beziehen immer wieder klar Stellung, wenn es um Fremdenfeindlichkeit und Rassismus geht“: Mit diesen Worten würdigte Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer die beiden Preisträger des „Preises der Kulturen der Stadt Innsbruck 2010“ Dr. Bella Bello Bitugu und Mag. Oscar Thomas-Olalde. Der Preis wurde am 16. Dezember im Rahmen eines Festaktes im Bürgersaal des Historischen Rathauses übergeben.

Die Preisträger
Dr. Bella Bello Bitugu, Lehrbeauftragter am Institut für Sprachen und Literaturen der Universität Innsbruck, wurde für sein ehrenamtliches Projekt „Sport als Plattform für Integration und gegen Ausgrenzung“ geehrt. Unter anderem leitete Bitugu das Projekt „Ke Nako Afrika – Afrika jetzt“, das Rahmenprogramm des Public Viewing zur Fußball-WM 2010.
Mag. Oscar Thomas-Olalde, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Erziehungswissenschaften der Universität Innsbruck, erhielt den Preis für seine ehrenamtliche ausgeübte migrationspolitische bzw. gesellschaftspolitische Bildungsarbeit „als Beitrag für mehr Offenheit, aber auch für Fairness in der Migrationsgesellschaft“.

factbox
2008 verlieh die Stadt Innsbruck den Preis zum ersten Mal und zwar an den Verein „Initiative zur gelebten Integration“ für das Projekt „Afrika-Tag“. Preisträger 2009 war der Verein „Frauen aus allen Ländern“ für das Projekt „Kultur-aktiv-Erzählcafé“.

An der Feier im Bürgersaal nahmen neben der Leiterin der städtischen Integrationsstelle Notburga Troger die Jury-Mitglieder Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter, Mag. Johannes Gstir (Integrationsreferat des Landes Tirol) und Dr. Josef Windischer (Integrationshaus), StRin Mag.a Uschi Schwarzl, zahlreiche GemeinderätInnen, Kulturamtsleiter Horst Burmann und Dr. Karin Zangerl (Amtsleiterin für Familie, Bildung und Gesellschaft) teil. Ebenfalls anwesend war die ehemalige Gemeinderätin Mag.a Selma Yildirim, auf deren Initiative der Preis zurückgeht.

Für die schwungvolle musikalische Begleitung sorgten Emir Handzo und seine Band „Sarajevo-Innsbruck Express“.
16. Dezember 2010