Logo Innsbruck informiert

Wohnbauprojekt Pradl Ost

Bauabschnitt 1

Bauträger: Neue Heimat Tirol (NHT)
Anzahl Wohnungen: 145 Wohneinheiten
Art der Wohnungen: Mietwohnungen
   
Zeitplan: Baubeginn August 2015
Fertigstellung Herbst/Winter 2016
Besonderheiten: Passivhaus, Tiefgarage
   
   

 

Die Neue Heimat Tirol errichtete am Areal der Südtirolersiedlung in Pradl Ost eine Wohnanlage im Passivhausstandard, mit 145 Mietwohnungen samt Tiefgarage.
Das Projekt besteht aus 1-2 Untergeschossen und 4-5 Obergeschossen. Das Gebäude hat zwei Innenhöfe, wobei Hof 1 als Hochterrasse (Kleinkinderspielplatz) ausgeführt wird. Der große Hof 2 ist nicht unterkellert.
Die dreigeschossige Garage (EG, UG1 und UG2) liegt direkt unter dem Hof 1 und wird über versetzte Halbgeschosse erschlossen. In den Randbereichen sind die Neben- und Kellerräume untergebracht. Ein Großteil der Garage liegt im Erdgeschoss und wird natürlich belüftet und belichtet. Das 1. und 2. UG werden mit einer mechanischen Rauch- und Wärmeabzugseinrichtung ausgestattet. Die Gebäude die den Hof 2 im Norden, Osten und Süden bilden, sind eingeschossig unterkellert und werden ausschließlich mechanisch entlüftet und künstlich belichtet.
Die Zu- und Abfahrt zur Tiefgarage erfolgt über die Gumppstraße im südlichen Teil des Grundstückes. Oberirdisch sind Abstellplätze für Fahrräder den einzelnen Bauteilen zugeordnet.
Zusätzlich sind im 1. Untergeschoss Fahrrad-, Kinderwägen-, Trockenräume usw. geplant. Für mehrspurige KFZ sind im freien keine Stellplätze vorgesehen.
Ein zentraler Müllraum liegt im Erdgeschoss im Norden des Grundstückes.
Die Kinderspielplätze zonieren sich über das gesamte Grundstück. Die einzelnen Bauteile werden über insgesamt 12 Stiegenhäuser mit integrierten barrierefreien Einrichtungen (Aufzügen) erschlossen.

Die Umsetzung des zweiten Bauabschnittes mit 150 Mietwohnungen beginnt im Jahr 2017 und soll nach einer einjährigen Bauphase abgeschlossen sein.