Logo Innsbruck informiert
209975735_0.jpg

Parkscheinautomaten in der Innenstadt werden ausgetauscht

In der Innenstadt wird bis Mitte Dezember ein neuer Parkscheinautomatentyp installiert. Neues Modell präsentiert.
(RMS) 3,9 Mio. Parktickets werden jährlich an den 320 Parkscheinautomaten im gesamten Innsbrucker Stadtgebiet ausgedruckt. In der Innenstadt wird bis Mitte Dezember ein neuer Automatentyp installiert. 69 Parkscheinautomaten werden ausgetauscht. Wesentlicher Vorteil des neuen Systems und österreichweit einzigartig: Die Automaten sind multifunktional und bieten neben dem Parkschein die Möglichkeit Tickets für die Innsbrucker Verkehrsbetriebe (IVB) auszudrucken. Die Kosten für die neuen Modelle belaufen sich auf insgesamt 120.000 Euro.

Am 9. November präsentierte Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter gemeinsam mit Ing. Herbert Schwarz (Referat Technische Straßenverwaltung) und Mag. Dr. Thomas Scheiber (IVB) den ersten Standort beim Rathaus-Eingang in der Fallmerayerstraße.

„Mit den neuen Parkscheinautomaten, die auch das Ausdrucken von IVB-Tickets ermöglichen, zeigt die Stadt Innsbruck einmal mehr, wie wichtig ihr auch der öffentliche Verkehr ist“, so StRin Pokorny-Reitter, die sich besonders über die Beteiligung der IVB an den Betriebskosten freut.

Details
Nachdem die ältesten Parkscheinautomaten im Innenstadtbereich (90 Minuten-Zone) bereits seit 1991/92 - somit seit gut 18 Jahren in Betrieb - wird im Hinblick auf den weiteren störungsfreien Betrieb der Austausch dieser Geräte vorgenommen. Die neuen Parkscheinautomaten weisen zahlreiche Verbesserungen auf: Neben einem größeren Display und höherem Bedienkomfort bieten die Automaten GPRS Datentransfer (Online-Störmeldung an den Parkscheinautomaten-Betreuer), die elektronische Geldbörse „Quick“ sowie höhere Aufbruchsicherheit durch eine eingebauten Tresor. Auch 10 bzw. 20 Cent-Münzen können künftig eingeworfen werden.

(Nr. 703 – 9. November 2010) (KR)
09. November 2010