Logo Innsbruck informiert
1260988602_0.jpg

Palmenhaus im Hofgarten bietet Exotisches für alle Sinne

Sonderausstellung vom 10. bis 18. September.
„Exotische Pflanzen und Früchte“ zeigt die aktuelle Sonderausstellung im Palmenhaus des Innsbrucker Hofgartens vom 10. bis 18. September. Bürgermeisterin Christine Oppitz-Plörer wies anlässlich der Eröffnung auf die Bedeutung des Hofgartens als Erholungsraum für alle Innsbruckerinnen und Innsbrucker hin.

„Die öffentlichen Anlagen des Hofgartens bieten 365 Tage im Jahr ein kostenloses Freizeitangebot für alle. Die Ausstellung ist eine gute Gelegenheit, wieder einmal das Palmenhaus zu besuchen.“ Oppitz-Plörer begrüßte Altbürgermeisterin Hilde Zach, Alt-Vizebgm. DI Eugen Sprenger, GR Herlinde Keuschnigg und LRin Beate Palfrader zur Ausstellungseröffnung.

Das Palmenhaus des Hofgartens präsentiert 5.000 Pflanzen aus 1.700 Arten und rund 40 exotische Nutzpflanzen. In einer Kooperation der Bundesgärten Innsbruck und der Handelskette Spar präsentieren Lehrlinge die wichtigsten tropischen Pflanzen und Früchte. Lehrlinge wie Besucher profitieren von diesem Projekt: Die Lehrlinge können ihre Fachkenntnisse in der Praxis testen und im gegenseitigen Austausch vertiefen, die Besucher können die Tropen so von ihrer kulinarischen Seite kennen lernen sowie Details über Herkunft, Kultivierung, Zubereitung und Inhaltsstoffe der Früchte erfahren. „Das ist gerade im internationalen Jahr der Artenvielfalt besonders interessant“, so Brigitte Mang, Direktorin der Bundesgärten.

Der Innsbrucker Hofgarten
Der Hofgarten steht seit 2000 unter Denkmalschutz und gehört zu den Bundesgärten, einer Dienststelle des Lebensministeriums, die sieben der wertvollsten historischen Gärten Österreichs umfassen. Neben ihrer Funktion als öffentlicher Grün- und Erholungsraum werden in den Anlagen zurzeit 73 Lehrlinge in bewährter historischer Tradition ausgebildet. Abseits der GärtnerInnen-Lehrlingsausbildung werden auch FloristInnen, LandmaschinentechnikerInnen und SchlosserInnen angelernt. Die Präsentation der exotischen Pflanzenschätze im Rahmen der Sonderausstellung verbindet Bildung mit Kulinarik und setzt Zeichen für den Erhalt der Artenvielfalt.

Das Palmenhaus der Bundesgärten ist während der Sonderausstellung täglich von 9 bis 16 Uhr (Verkostungen von 10 bis 12 Uhr und 13 bis 15 Uhr) geöffnet.

13. September 2010