Logo Innsbruck informiert
1155176372_0.jpg

Ökologischer Quantensprung für Tirol

MA Ahrental offiziell eröffnet.
2004 beschloss die Tiroler Landesregierung den Bau einer mechanischen Müllverwertungsanlage. 7 Jahre sowie zahlreiche Diskussionen und Verhandlungen später ist die Mechanische Abfallsortieranlage (MA) Ahrental seit Jänner 2011 in Betrieb. Die offizielle Eröffnung am 29. Juni ist für die Betreiber IKB-Innsbrucker Kommunalbetriebe und ATM-Abfallwirtschaft Tirol Mitte ein Festtag.

In der neuen mechanischen Abfallsortieranlage werden die Abfälle der Bezirke Innsbruck-Land und Schwaz sowie der Stadtgemeinde Innsbruck mechanisch zerkleinert und je nach Heizwert in unterschiedliche Fraktionen getrennt. Wertstoffe wie Metalle führt man einer Wiederverwertung zu. Die heizwertreichen Fraktionen dienen in Industrieanlagen als Ersatzbrennstoff. „Die MA Ahrental bedeutet einen ökologischen Quantensprung, da der Abfall so aufbereitet wird, dass er bestmöglich verwertet werden kann“, zeigt sich IKB-Vorstandsvorsitzender DI Harald Schneider stolz. 93 % der Abfälle aus unseren Haushalten werden somit einer Verwertung zugeführt. Die Verarbeitungskapazität beträgt 116.000 Tonnen pro Jahr.

Unabhängige Tiroler Mülllösung
Neben dem ökologischen Nutzen bringt die MA Ahrental wirtschaftliche Vorteile: „Die MA macht Tirol in der Müllfrage unabhängig. Sie bedeutet Entsorgungssicherheit und hält die Wertschöpfung in der Region“, führt ATM-Geschäftsführer Dr. Alfred Egger ins Treffen, der sich jahrelang für eine eigenständige Tiroler Mülllösung stark gemacht hat. „Was lange währt, wird endlich gut!“ freut sich IKB-Aufsichtsrat Tiwag-Chef Dr. Bruno Wallnöfer über den erfolgreichen Abschluss eines Projektes, das ihn im Laufe seines Berufslebens lange begleitet und zahlreiche Wendungen genommen hat. „Die MA Ahrental wurde im Interesse des Landes und für die Erhaltung der Lebensqualität der Bürger umgesetzt!“ bekräftigt ATM-Aufsichtsratschef Dipl.-Vw. Hubert Rauch. Innsbrucks Bürgermeisterin Mag. Christine Oppitz-Plörer streicht ebenfalls den Nutzerkomfort hervor: „Wir verfügen über ein ausgezeichnetes System – von der Abfallsammlung bis zur Verwertung.“

Erlebnis Abfallsortieranlage Ahrental
Die MA Ahrental verfügt über modernste Technik. Freiwillig erfüllt man die Vorgaben der IVU-/IPPC-Richtlinie (Richtlinie der Europäischen Union zur Vermeidung und Verminderung von Umweltverschmutzung) und passt die Anlage laufend dem besten Stand der Technik an. Dadurch wird optimaler Emissions- und Anrainerschutz garantiert, was wiederum höchstmögliche Sicherheit und Transparenz gewährleistet.
Im angeschlossenen Besucherzentrum erfährt man alles Wissenswerte über die 20-Mio.-Euro-Investition: Abläufe werden transparent gemacht, man erlebt die Abfallsortieranlage „hautnah“. Ab Herbst werden als Service für Schulen und alle Interessierten nach Voranmeldung Besichtigungen angeboten. Bereits am 2. Juli 2011 laden die Betreiber zum Tag der offenen Tür: Zwischen 13 und 17.30 Uhr gibt es regelmäßige Führungen durch die Anlage. Zudem wartet ein buntes Unterhaltungsprogramm auf die kleinen und großen Besucher. Gratis-Parkmöglichkeiten gibt es in der Tiefgarage des Tivoli-Stadions, das Gratis-Shuttle-Service startet ab 12.30 Uhr alle 30 Minuten zur MA Ahrental.
Infos: www.ma-ahrental.at
30. Juni 2011