Logo Innsbruck informiert
746208002_0.jpg

Nie zu alt Radfahren zu lernen

Erster Fahrradkurs für SeniorInnen fand in Innsbruck statt.
„Ich bin seit 60 Jahren nicht mehr Radgefahren.“; „Ich will Radfahren lernen“; „Ich möchte mehr Sicherheit mit meinem E-Rad bekommen.“ Die Motive, warum sich am 11. April elf SeniorInnen zum ersten Fahrradkurs für SeniorInnen eingefunden haben sind vielfältig.

Die Stadt bietet den Kurs in Zusammenarbeit mit Klimabündnis Tirol und Sportunion Tirol an. „Ziel ist es, allen Altersgruppen die Vorteile der umweltfreundlichen Fortbewegung mit dem Fahrrad zu ermöglichen“, so Umwelt- und Verkehrsstadtrat Ernst Pechlaner. „Die Fortsetzung mit weiteren SeniorInnen-Kursen ist bereits geplant“, berichtete Radkoordinator Helmut Krainer.

Die Workshops im Rahmen des Fahrradkurses finden unter fachkundiger Anleitung von zwei Trainerinnen der Sportunion regelmäßig Mittwochvormittags am Messegelände statt und richten sich nach den Wünschen SeniorInnen, die ihre Fahrpraxis verbessern oder überhaupt erstmals aufs Rad steigen wollen: Grundtechniken, Verhalten im Straßenverkehr, Radl-Reparaturen und Testfahrten mit E-Fahrrädern stehen am Programm.

Die Radfahrkurse sind kostenlos und finden im Rahmen des Interreg IV A Projekts Italien Österreich „Mobilität ohne Barrieren“ statt. Das Gemeinschaftsprojekt von Klimabündnis Tirol, dem Ökoinstitut Südtirol/Alto Adige, dem Land Tirol und der Autonomen Provinz Bozen – Südtirol wird durch Mittel des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung – Interreg IV A Italien Österreich sowie im Rahmen des Programms zur Stärkung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit Tirols 2007-2013 - kofinanziert.
12. April 2012