Logo Innsbruck informiert
1146016656_0.jpg

Neues Modell der Einzugsbegleitung funktioniert

Erfolgreiches Projekt in Amras gestartet.
Die Innsbrucker Immobilien GmbH (IIG) hat im August 2010 das Projekt „Einzugsbegleitung“ für die Bewohnerinnen der Häuser Geyrstraße 88, 88a und 88b gestartet. Nach einem halben Jahr präsentieren Stadträtin Dr. Marie-Luise Pokorny-Reitter und IIG-Geschäftsführer Dr. Franz Danler gemeinsam mit der Mieterin Dijana Grohol in der Wohnanlage Geyrstraße eine Zwischenbilanz. „Die wichtigste Erkenntnis lautet: Die Mieterinnen und Mieter sind mit ihrem neuen Leben in der Geyrstraße zufrieden. Damit ist der Grundstein für ein nachbarschaftliches Miteinander gelegt“, so Pokorny-Reitter, Danler und Grohol.

Für die Wohnungsstadträtin Pokorny-Reitter ist die Einzugsbegleitung „ein Experiment, das vorerst geglückt ist“. Beleg dafür ist für Pokorny-Reitter die rege Teilnahme an den beiden MieterInnenversammlungen. Bei diesen wurden vor allem folgende Themen besprochen:

• Kennenlernen meiner NachbarInnen
• Wer sind die Ansprechpersonen
• Wie funktioniert die Haustechnik?
• Stimmten die Tipps zur Besiedelung?
• Regeln des Zusammenlebens (Hausordnung)
• Was ist mir für das gemeinsame Zusammenleben wichtig?
• Gestaltung des Spielplatzes

„Das Zusammenleben in allen Häusern klappt sehr gut“, berichtet Mieterin Dijana Grohol. Einige Punkte seien bei der 2. Hausversammlung besprochen worden und sind noch zu lösen, z. B. der Ausbau des Gehsteiges in der Geyrstraße, der jährliche Sandaustausch in der Spielplatz-Sandkiste, die richtige Einstellung der Lichtsensoren, Salz- statt Splittstreuung, ein eventuell gemeinsamer Einkauf von Markisen, die richtige Hundehaltung.

„Hausverwalter und Techniker haben diese Anliegen aufgenommen und setzen sie Zug um Zug um. Denn: Geht es der Hausgemeinschaft gut – geht"s der Hausverwaltung gut“, weiß IIG-Geschäftsführer Dr. Franz Danler.
22. März 2011