Logo Innsbruck informiert
153587352_0.jpg

Neues Jahr, neue KünstlerInnen, neue Ausstellungen

Die Andechsgalerie startet ins Jahr 2014
Bereits seit über 20 Jahren ist die städtische Galerie im Andechshof in der Innsbrucker Altstadt ein Ort der zeitgenössischen Kunst. Angehende KünstlerInnen können dort ihre Werke in Einzelausstellungen einem breiten Publikum präsentieren. Nach einer kurzen Pause startet die Andechsgalerie im Februar nun mit einem vielseitigen Programm ins neue Ausstellungsjahr.

„Die Kultur ist ein wichtiger Teil unseres Lebens und der Kitt unserer Gesellschaft“, so Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer: „Daher ist es wichtig, ambitionierten KünstlerInnen und jungen Talenten unter die Arme zu greifen und sie zu fördern – dies gelingt uns mit der Galerie im Andechshof vorbildlich.“ Mit Blick auf das kommende Jahr erklärte sie: „Auch heuer können wir uns wieder auf bunte, beeindruckende, kreative und facettenreiche Ausstellungen freuen, die die städtische Fördergalerie mit Leben füllen.“

Die nächste KünstlerInnengeneration im Fokus
In monatlich wechselnden Ausstellungen zeigen angehende Tiroler KünstlerInnen sowie Tiroler AbsolventInnen von österreichischen Kunsthochschulen – zu denen etwa die Kunstuniversität Linz, die Hochschule für angewandte Kunst Wien sowie die Akademie der bildenden Künste Wien zählen – ihr Können. Die Bandbreite des Gezeigten ist dabei überaus vielfältig und gibt spannende Einblicke in die zeitgenössische Kunst.

Das neue Ausstellungsjahr in der Galerie im Andechshof zeigt das große Potenzial des Tiroler KünstlerInnennachwuchses und bietet dem kunstinteressierten Publikum erste Einblicke in das Werk der nächsten KünstlerInnengeneration. Die Ausstellungen können bei freiem Eintritt zu den regulären Öffnungszeiten besucht werden.

Eine transatlantische Kunstverbindung
Auch der internationale Kunstaustausch mit der Innsbrucker Partnerstadt New Orleans wird in diesem Jahr fortgesetzt. So gastieren im Juli etwa KunststudentInnen aus New Orleans in der Galerie und haben darüber hinaus die Möglichkeit, während ihres Aufenthaltes Innsbruck und Tirol kennen zu lernen. Im Gegenzug besuchen im Herbst die Tiroler Künstlerinnen Katharina Cibulka und Nicole Weniger die berühmte Stadt am Mississippi. Sie überzeugten den Kunstbeirat mit einem ambitionierten Ausstellungskonzept: Sowohl in den USA als auch in Österreich werden sie auf kulturelle Spurensuche gehen und die Ergebnisse vor Ort kreativ in Beziehung zu einander stellen.
31. Jänner 2014