Logo Innsbruck informiert

Neuer Turnhallenboden für mehr Spaß am Sport

Große Freude über neuen Boden.
Um den zahlreichen Vereinen sowie der VS Hötting-West und der NMS Hötting-West einen unproblematischen Trainingsablauf bzw. Schulsportalltag zu garantieren, investierte die Stadt Innsbruck rund 287.000 Euro in einen neuen Hallenboden. Am 17. Oktober waren Bürgermeisterin Mag.a Christine Oppitz-Plörer, Sportreferent Vizebürgermeister Kaufmann, AV Romuald Niescher (Sport) und Dr. Franz Danler (Geschäftsführer der IIG) vor Ort um über die Neuerungsarbeiten zu informieren und die Turnhalle wieder für die Schulen freizugeben.

„1050 Stunden im Jahr turnen die Schülerinnen und Schüler der Volksschule hier, 1300 die der Neuen Mittelschule. Bei einer derart starken Benutzung wurde es nach 15 Jahren höchste Zeit, dass der Boden ausgetauscht wurde“, betonte Bürgermeisterin Oppitz-Plörer.

Nach den Grußworten der Ehrengäste, wurde die Turnhalle sofort von den SchülerInnen der NMS und VS Hötting West in Gebrauch genommen.

Auch die Direktorin der VS Hötting West Brigitte Staudt freute sich über den neuen Bodenbelag: „Ich möchte mich bedanken, dass der Hallenboden nun wieder sicher ist.“

Aus der Geschichte der Sporthalle wusste Othmar Praxmarer, der Direktor der Neuen Mittelschule Hötting-West, zu berichten: „Im Mai 1980 wurde das Gebäude eingeweiht, damals waren die Leinbinder mit 36 Metern Länge die Größten in ganz Westösterreich.“

11,5 Stunden Nutzung täglich
Der Boden der Sporthalle wird sehr stark beansprucht. Die VS und NMS Hötting West halten insgesamt 2350 Turnstunden jährlich in der Halle. Abends wird sie von acht Sportvereinen und -verbänden 1200 Stunden jährlich für den Trainingsbetrieb genutzt. Zusätzlich finden rund 90 Veranstaltungen pro Jahr statt, bei denen die Halle ca. 650 Stunden jährlich gebraucht wird. Durchschnittlich ergibt das eine Nutzung von 11,5 Stunden täglich.

Die Halle wird vor allem für Handball, Volleyball, Fußball, Badminton, Turnen und Modellflieger genutzt. Seltener wird dort auch Tischtennis, Bogenschießen und Floorball praktiziert.

Hallenboden in neuem Glanz
Der gesamte Bodenbelag auf einer Fläche von 1500m2 wurde samt Unterkonstruktion bis auf den bestehenden Gussterrazzoboden entfernt. Nach einem Anschliff wurde ein Mischelastischer Sportboden aufgetragen. Kaputte Bodenhülsen wurden erneuert und sämtliche Spielfeldmarkierungen wieder deckend aufgebracht.
17. Oktober 2011