Logo Innsbruck informiert
482039480_0.jpg

Neuer Schutzweg in der Anton-Rauch-Straße

Dringendem Wunsch der AnrainerInnen wurde entsprochen
Für mehr Sicherheit sorgt der neu errichtete Schutzweg in der Anton-Rauch-Straße in Mühlau. Mit der Umsetzung des Zebrastreifens konnte nun dem dringenden Wunsch der AnrainerInnen entsprochen werden. Die für Mobilität zuständige Vizebürgermeisterin Mag.a Sonja Pitscheider und Amtsvorstand DI Dr. Walter Zimmeter informierten am 14. April vor Ort über die abgeschlossenen Bauarbeiten.

„Ich freue mich sehr, dass der Schutzweg hier in Mühlau nun endlich realisiert werden konnte und den Anrainerinnen und Anrainern ein sicheres Überqueren der Straße ermöglicht“, so Vizebürgermeisterin Pitscheider. Außerdem bedankte sie sich bei der Landesstraßenverwaltung für die Projektzustimmung.

Schritt für Schritt zum Zebrastreifen
Vom Amt Tiefbau wurden Rillenplatten als taktiles Leitsystem für Blinde und Sehbehinderte eingebaut sowie die Bodenmarkierung und Beschilderung angebracht. Die Innsbrucker Kommunalbetriebe (IKB) errichteten die Beleuchtung. Die Arbeiten wurden innerhalb von zwei Tagen durchgeführt.

Die Barrierefreiheit ist der Stadt Innsbruck ein zentrales Anliegen. Auch der neu entstandene Schutzweg ist aus diesem Grund behindertengerecht ausgestaltet.
14. April 2014