Logo Innsbruck informiert
638130780_0.jpg

Neue Medien für SeniorInnen bei „Silbernen Surfern“

Jung hilft Alt im Internet: Neue Kurse starten, Restplätze noch frei!
Insgesamt 630 SeniorInnen wagten sich in 63 Kursen im Rahmen des kostenlosen, städtischen Projektes „Silberne Surfer“ an neue Medien heran. Gestartet wurde es vom Referat „Frauen, Familien und SeniorInnen“ im Jahr 2005. Immer noch ist die Nachfrage groß und die Initiative hat nichts von ihrer Attraktivität verloren. In der Zwischenzeit gibt es bereits zahlreiche Nachahmer in anderen Städten. Aktuell starten weitere Silberne-Surfer-Kurse an den Innsbrucker Neuen Mittelschulen. Es sind noch Restplätze frei!

„Der generationenübergreifende Know-How-Transfer spielt sich auf mehreren Ebenen ab“, betont der ressortzuständige Vizebürgermeister Christoph Kaufmann. „Im Mittelpunkt steht natürlich die Weitergabe der technischen Fertigkeiten der Schülerinnen und Schüler an die Seniorinnen und Senioren, aber auch die Jugendlichen profitieren nachhaltig in mannigfacher Weise. Die ‚Silbernen Surfer‘ können nur dank des großen Engagements der Schülerinnen und Schüler samt den Lehrerinnen und Lehrern der Innsbrucker Neuen Mittelschulen durchgeführt werden. Es macht mich ganz besonders stolz, dass dieser Wille zur freiwilligen Zusammenarbeit der Generationen auch nach neun Jahren unvermindert anhält!“

Scheu vor neuen Medien nehmen
Viele ältere BürgerInnen haben eine gewisse Skepsis, was die neuen Medien betrifft. Um ihnen diese Schwellenangst zu nehmen, wurde das Konzept der Silbernen Surfer entwickelt. An drei Nachmittagen werden Grundschritte für die Nutzung von Internet und E-Mail vermittelt. Dazu erarbeiten Schülerinnen und Schüler der Innsbrucker Schulen gemeinsam mit ihren EDV-LehrerInnen ein zielgruppenorientiertes Internet-Schnupperprogramm, das sie dann selbst in den „Silberne Surfer“-Kursen umsetzen. So sitzen in den EDV-Räumen der Innsbrucker Schulen dann jeweils eine Schülerin bzw. ein Schüler gemeinsam mit einer älteren Dame bzw. einem älteren Herrn vor einem PC, um in die unendlichen Möglichkeiten des Internets einzutauchen. Ganz individuell je nach Vorlieben bzw. Vorkenntnissen der SeniorInnen.

03. Oktober 2014